Bevor das Album “Indigo” am 28. Juni 2019 veröffentlicht werden soll, präsentierte Chris Brown seine Tracklist samt 16 namhaften Kooperationen.

Chris-Brown-and-Drake-attend-The-Mod-Selection-Champagne-New-Years-Party.jpg

Credit: Vivien Killilea / GettyImages

Nächste LP erscheint bald
US-Superstar Chris Brown hat bereits im Frühling 2019 erstmals sein nächstes Album angekündigt, welches auf den Namen “Indigo” hören wird und am 21. Juni releast werden soll. Dank Komplikationen und Label-Deals musste er sich bei seinen Fans am Ende zu Wort melden und den Drop um eine Woche nach hinten verschieben. Doch ganz im Regen stehen lassen wollte er seine Supporter nicht und präsentierte ihnen stattdessen die Tracklist seines neunten Studioalbums.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by CHRIS BROWN (@chrisbrownofficial) on

Neben der bereits veröffentlichten Kollaborationssingle “Wobble Up”, die in Zusammenarbeit mit Nicki Minaj und G-Eazy erstellt worden war, ist das Line-up definitiv sehenswert. 14 weitere namhafte Künstler standen mit Brown im Studio und nahmen einige Tracks auf. “Ich möchte mich bei all den talentierten und wundervollen Musikern bedanken, die mir geholfen haben, dieses Projekt zu Ende zu bringen”, schrieb Chris nieder und bestätigte somit ebenfalls eine Kollaboration mit unter anderem Justin Bieber und Drake.

Hier geht’s zur Tracklist von “Indigo”:

1. “Indigo”
2. “Back to Love”
3. “Come Together” (feat. H.E.R.)
4. “Temporary Lover” (feat. Lil Jon)
5. “Emerald” (feat. Juvenile and Juicy J)
6. “Burgundy”
7. “Red”
8. “All I Want Is” (feat. Tyga)
9. “Wobble Up” (feat. Nicki Minaj and G-Eazy)
10. “Keep A Stack” (feat. Lil Wayne and Joyner Lucas)
11. “Heat” (feat. Gunna)
12. “No Guidance” (feat. Drake)
13. “Girl of My Dreams”
14. “Natural Disaster”
15. “Aura”
16. “Don’t Check On Me” (feat. Justin Bieber and Ink)
17. “Sorry Enough”
18. “Juice”
19. “Cheetah”
20. “Undecided”
21. “BP”
22. “No Judgement”
23. “Side Ni**a”
24. “Throw It Back”
25. “All On Me”
26. “Sexy” (feat. Trey Songz)
27. “Let’s Smoke”
28. “Early On” (feat. Tank)
29. “You Like That”
30. “Troubled Waters”
31. “Take A Risk”
32. “Lurkin” (feat. Tory Lanez)
33. “Trust Issues”
34. “Actin”

BONUS
35. “Part of the Plan”
36. “Play Catch Up”
37. “Dear God”

“No Guidance” bereits angereist
Obwohl Chris Brown und Drake beide bereits On-Off-Beziehungen mit Rihanna führten und sich öffentlich gedisst hatten, machen sie endlich gemeinsame Sache und teilten in den vergangenen Wochen bereits Selfies mit ihren Fans. Selbst auf der Geburtstagsparty des mittlerweile 30-Jährigen präsentierte er eine Preview von seiner Drake-Kollabo und teaste die Mid-Tempo/R’n’B-Nummer "No Guidance" bereits an.

Ob wir in Zukunft mehr von “Aubreezy”, so ihr gemeinsamer Spitzname, hören werden? Möglich wäre es, schließlich haben beide Superstars bereits Silvester zusammen verbracht, spielten gemeinsam Basketball und sind auch sonst als Duo unterwegs.