Dank der Zusammenarbeit mit der kanadischen Fluggesellschaft “Cargojet” reist Drake von nun an in einem luxuriösen Privatjet um die Welt und muss dafür höchstwahrscheinlich keinen Cent bezahlen.

Rapper-Drake-poses-in-front-of-Air-Drake-to-celebrate-Virgin-Americas-first-international-flight-to-Toronto.jpg

Credit: Michael Buckner / GettyImages

Lukrative Deals
Sollte man eine Kooperation mit dem “God’s Plan”-Interpret abschließen wollen, muss man tief in die Tasche greifen - schließlich ist die Zeit des Kanadiers begrenzt und er nimmt nur bestimmte Angebote an. Für eine Performance bei einer Bar Mizwa in 2016 bekam Drake unter anderem 320.000 Euro überwiesen und gab fünf Songs zum Besten. Auch für die Partnerschaft mit Apple Music und dem exklusiven Drop seiner neuen Musik über das Streaming-Portal soll der 32-Jährige einen hohen Millionenbetrag überwiesen bekommen und dem Unternehmen dieselbe Summe wieder eingebracht haben. Dass Drake lukrative Deals eingeht, ist demnach kein Geheimnis mehr. Im neuesten Streich hat das Team des Kanadiers einmal wieder eine gute Arbeit abgeliefert, sodass er mit der Fluggesellschaft “Cargojet”, die sich normalerweise um den Transport von Luftfracht kümmert, kollaborierte und via Instagram seinen neuen Privatjet vorstellte:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by champagnepapi (@champagnepapi) on

Seitdem Drizzy seine neue Boeing 767-300F erstmals präsentierte, welche sich “Air Drake” nennt und nicht nur Platz für 32 Personen bietet, sondern auch zwei komplett eingerichtete Schlafzimmer beinhaltet, meldete sich ebenfalls Ajay Virmani, President and CEO of Cargojet Airways, zu Wort und sagte: “Wir freuen uns sehr, mit Drake als unserem neuen Botschafter zusammenarbeiten und ihn bei seinen logistischen Bedürfnissen und Anforderungen unterstützen zu können. Wir haben eine langjährige Beziehung zu Drake, diese Partnerschaft ist zwischen beiden Parteien organisch herangewachsen. Cargojet und Drake sind beide große kanadische Erfolge, wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Jumpseating #airdrake

A post shared by راغب (@corvusnoetic) on

Drakes Kollegen haben den Musiker seither für seine neue 75 Millionen Euro teure Maschine beglückwünscht. DJ Khaled sagte unter anderem: “Ich kann mich daran erinnern, wie du mir vor zwei Jahren davon erzählt hast. Glückwunsch mein Bruder”, während Rich The Kid seinen Kollegen eine “Motivation” nannte und Machine Gun Kelly komplett aus den Socken gekickt worden war.

Auch Tiesto meldete sich zu Wort und bot sich als Pilot an, sollte Drake auf Welttournee gehen ...