Vor sechs Monaten hieß die “Sparks”-Sängerin ihr zweites Kind auf der Welt willkommen und gestand, dass sie ihre Tochter mittlerweile nicht mehr stillen würde und kein Problem damit hat, über das Thema zu sprechen.

Hilary Duff

Credit: Vivien Killilea / GettyImages

Hut ab, Hilary!
Seitdem die US-amerikanische Musikerin, Schauspielerin, Designerin, Autorin und Produzentin laufen konnte, stand sie vor der Kamera. Ihren internationalen Durchbruch feierte Hilary Duff im Alter von 14, nachdem sie sich die Hauptrolle in der TV-Show “Lizzie McGuire" angeln konnte und für 65 Episoden vor der Kamera stand. Doch auch nach dem Ende der Serie konnte die blonde Schönheit weitere Deals mit unter anderem Disney abschließen und sicherte sich Parts in Filmen wie “Cinderella Story”, “Im Dutzend billiger" und “Material Girls", bevor sie als Sängerin fünf Alben und die unglaublich erfolgreichen Singles “So Yesterday”, “Stranger”, “Sparks” und “With Love” releaste.

Doch dann wurde es plötzlich ganz still um Duff, sie brachte ihren Sohn Luca Comrie mit Ex-Ehemann Mike Comrie zur Welt, trennte sich von dem ehemaligen Eishockeyspieler und machte ihre Beziehung zu Matthew Koma öffentlich. Vor allem aber gestand Hilary, dass sie im Frühling 2018 ein weiteres Mal schwanger geworden war und mit den "schönen Nebenwirkungen” zu kämpfen hatte.

“Die Brüste sind riesig, der Bauch ist riesig, der Körper ist riesig. Eine Schwangerschaft ist wirklich hart. Ich sende meine Liebe zu allen Müttern, die diese Prozedur mühelos aussehen lassen. Diese Reise ist höllisch schwer und auch unglaublich besonders. Es ist schön, dieses kleine Leben in mir zu tragen und dass ich darüber nachdenken kann, welche Abenteuer uns erwarten. Dennoch ist es fast unmöglich, meine eigenen Schuhe anzuziehen. Ich habe es satt, neunmal in der Nacht aufzustehen, um auf die Toilette zu gehen und diesen Körper im Spiegel anzusehen, der sich momentan nicht anfühlt wie mein eigener”, gestand die schauspielernde Musikerin via Instagram und fügte hinzu, dass sie die Geburt gar nicht mehr erwarten könne.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

I win.

A post shared by Hilary Duff (@hilaryduff) on

Ehrliche Worte
Töchterchen Banks Violet Bair erblickte Ende Oktober 2018 das Licht der Welt und ist seither der ganze Stolz der kleinen Familie. Mutter Hilary ist dennoch nicht auf den Mund gefallen und machte all ihren Fans Mut, welche unter Depressionen nach einer Schwangerschaft litten. Vor allem aber meldete sie sich nun bei ihren 11,9 Millionen Followern auf Instagram zu Wort, veröffentlichte ein Bild, welches die US-Amerikanerin beim Stillen ihres Babys zeigte und gestand, dass solche Momente von nun an der Vergangenheit angehören würden: “Ich habe den ganzen Tag, und zwar täglich, daran gedacht. Es war ein ständiger Kreislauf in meinem Kopf, ich habe die Vor- und Nachteile abgewogen”, schrieb Duff nieder und gestand, dass es “scheiße sei, bei der Arbeit [Milch] abzupumpen”.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Hilary Duff (@hilaryduff) on

Banks ist mittlerweile sechs Monate alt, sodass Hilary Duff selbst ab jetzt “mehr Zeit zum Schlafen” bekommt, während “Daddy das Füttern übernimmt”. Auch ihr Busen hätte darunter gelitten, dass sie die Muttermilch immer habe abpumpen müssen und das Gerät hätte “unendlich laute Geräusche gemacht und Selbstgespräche” geführt, auf welche die zweifache Mutter gekonnt verzichten kann. “Wir Frauen sind einfach stark und Superheldinnen, […] stellen uns selbst ganz hinten an, rennen eine Meile pro Minute und tragen dazu noch alle Taschen. Ob Vollzeitmutter oder einfach nur gestresst, ich liebe euch alle und hoffe, dass ich euch mit meiner Sicht der Dinge helfen konnte”, textete Duff abschließend. Auch fügte Duff hinzu, dass auch sie sich nach der Schwangerschaft als Loser angesehen hatte und mit all dem Druck nicht wirklich klar gekommen war. Sich selbst hatte sie zu Zeiten ebenfalls verloren und denkt ab jetzt nicht nur noch an ihre kleine Tochter Banks, sondern auch an sich selbst und ihre Freunde und die Familie.