Damit sieben Frauen und 16 Männer das Osterfest mit ihren Liebsten feiern konnten, hat T.I. 23 Kautionen bezahlt und unzähligen Menschen damit eine Freude bereitet.

T.I.-attends-the-2018-BET-Awards-at-Microsoft-Theater.jpg

Credit: Paras Griffin / GettyImages

Herz am rechten Fleck
Die Osterfeiertage in diesem Jahr hat US-Rapper T.I. nicht nur mit seiner Frau und seinen sechs Kindern verbracht, sondern sorgte auch dafür, dass Familien von 23 gewaltfreien Inhaftierten ihre Liebsten zurückhaben konnten. Genau genommen hatte er die Kaution von sieben Frauen und 16 Männern beglichen, welche zuvor kleine Straftaten begangen hatten, eingebuchtet worden waren und sich für das “Bail Out”-Programm qualifizieren konnten.

Laut D.C.s “Fox 5” hatte Tip mit der “The New Birth Missionary Baptist”-Kirche in Georgia zusammengearbeitet und gemeinsam mit “Love and Hip Hop”-Kandidat Scrapp Deleon rund 107.000 Euro - rund 120.000 Dollar - gespendet, um 23 Häftlingen die Osterfeiertage versüßen zu können. “Für Menschen, die einfach nur helfen wollen, ohne dich zu kennen ... das ist ein Segen. Ich habe Drogen genommen, bevor ich eingesperrt wurde… Ich möchte nichts anderes mehr tun, als alles richtigzumachen. Ich möchte mich bemühen, um für meine Kinder ein vorbildlicher Bürger sein zu können”, gestand der vom Programm betroffene Tyron Pollard laut “Rap-up” und bedankte sich beim Rapper. Und auch Pastor Dr. Jamal Bryant erklärte, wie bewegend die Bemühungen des Künstlers seien, der sich für jene Menschen eingesetzt hatte. “Es ist fast so, als hätten alle den heiligen Samariter getroffen - jemanden, den man nicht hat kommen sehen. Sie sind dankbar dafür, dass sie den Refresh-Button drücken und noch einmal von vorne beginnen können.”

An die große Glocke gehangen hat T.I. seine Tat im Übrigen nicht, sondern steht auch weiterhin für seinen verstorbenen Kollegen Nipsey Hussle ein und ehrte den US-Rapper in zahlreichen Instagram-Posts.