Actor-Omari-Hardwick-attends-Power-Season-3-New-York-Premiere-.jpg
Credit: Michael Tran / GettyImages
Actor-Omari-Hardwick-attends-Power-Season-3-New-York-Premiere-.jpg
“Queen Bey war peinlich berührt”

Autsch: Warum hat Omari Hardwick Beyoncé zweimal geküsst?!

Bei den NAACP Image Awards gab US-Schauspieler Omari Hardwick der Musikerin nicht nur einen Kuss auf die Wange, sondern setzt zum doppelten Spaß an und verärgerte damit Beyoncés Fans.

Zollte Onkel ihren Tribut

Am Samstagabend, den 30. März 2019 fanden die diesjährigen NAACP Image Awards im Dolby Theatre in Los Angeles statt, bei welchen Preise von den amerikanischen ”National Association for the Advancement of Colored People" an Personen vergeben werden, die in den Bereichen Film, Fernsehen, Musik und Literatur von Afroamerikanern eine große Leistung erbracht haben. Auch US-Superstars Jay-Z und Beyoncé waren mit am Start, lächelten für alle anwesenden Fotografen und nahmen im Publikum Platz. Queen Bey selbst bekam den Preis in der Kategorie "Entertainer of the Year" verliehen, freute sich für alle anderen Gewinner der Verleihung und gratulierten jenen, welche ebenfalls eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen konnten. Omari Hardwick zum Beispiel gewann den Award im Bereich “Best Actor In Drama Series” und bedankte sich bei allen, die jemals an ihn geglaubt hatten. Im Anschluss daran ging der “POWER”-Schauspieler wieder von der Bühne und zog nun den Hass von Millionen von Menschen auf sich: Während Hardwick demnach vom Publikum gefeiert worden war, wollte sich Beyoncé ebenfalls erkenntlich zeigen und wurde von dem 45-Jährigen gleich doppelt abgeknutscht:

Via Twitter meldeten sich kurze Zeit später unzählige Fans der “Pretty Hurts”-Interpretin zu Wort und gestanden, dass der doppelte Kuss “nicht akzeptabel” war und “man Beyoncé selbst ansehen konnte, wie unangenehm” sie sich gefühlt haben muss. Twitter-Userin “Farhana_io” erklärte sogar: “Der zweite Kuss war wirklich nicht nötig und peinlich. Tu so etwas nicht noch einmal. Wir Frauen werden (auf einer Veranstaltung, bei der Arbeit usw.) so oft berührt, geküsst, angestupst und begrapscht. WIR MÖGEN ES NICHT. Es ist an der Zeit, diese unangenehmen Momente nicht länger stillzuschweigen. Ich will gar nicht vermuten, wie sich Beyoncé gefühlt hat … Diese Situation erinnert mich an andere Bewegungen mit Männern und man will nichts sagen, weil dich die Leute sonst anschauen, als würdest du überreagieren. Also leidet man lieber und fühlt sich unwohl.”

Und während sich die einen über Omari Hardwick aufregen, geben ihm andere Twitter-User Tipps: “DavidsDubai” zum Beispiel veröffentlichte folgendes Video und hofft, dass sich der “POWER”-Schauspieler ein Beispiel an J. Cole nimmt, welcher viele Ladies mit einem Handschlag begrüßt oder verabschiedet:

Ob ihm Queen Bey auf solch eine Art und Weise die Hand gereicht hätte, ist dennoch eine andere Frage.