Kurz nach dem eigentlichen Drop musste Shindy seine neue Single Affalterbach von allen Streaming-Diensten nehmen und rechtfertigte sich via Instagram.

Youtube-star-Shirin-David-during-the-Duftstars-at-Flughafen-Tempelhof.jpg

Credit: Isa Foltin / GettyImages

Zweite Single aus Album Drama
Deutsch-Rapper Shindy bereitet sich gerade auf den Release seines Albums Drama vor, das am 10. Mai 2019 erscheinen und für viel Wirbel sorgen soll. Doch ganz einfach wird der Drop nicht, wie sich Michael Schindler, so sein bürgerlicher Name, nun eingestehen muss: Nachdem die Single DODI bereits wie eine Bombe eingeschlagen war und der Künstler direkt einmal mit dem Track Affalterbach nachgelegt hatte, kam es zu einem Streit, den man hätte verhindern können. Genau genommen hatte er YouTuberin Shirin David zu einer Kollaboration überredet, ihre Lines in der Hook verbraten und den Song anschließend veröffentlicht. Letzteres Girl hatte am Ende etwas dagegen, sodass Shindy die Audiodatei von Affalterbach von allen Streaming-Diensten nehmen musste. Via Instagram meldete er sich wie folgt bei seinen Fans zu Wort und erklärte, warum man das Lied nicht mehr auf Spotify und Co. finden kann: Das liegt daran, dass ich keine Freigabe von der Dame, die die Hook performt, eingeholt habe. Ich dachte, das sei selbstverständlich, zumal die Aufnahmen bei mir im Studio im Zuge einer ausgedehnteren Zusammenarbeit entstanden sind. Ich habe die Künstlerin nirgends erwähnt, um ihr Probleme mit ihrem Label etc. zu ersparen, aber Meinungen ändern sich und auch sie feiert ihre Hook heute leider wohl doch nicht mehr so sehr wie vor ein paar Wochen noch.

Die eigentliche Meldung, dass jene Künstlerin nicht mehr dabei sein möchte, soll er zwei Stunden vor Release überbracht bekommen haben und ging dennoch davon aus, dass er Affalterbach einfach droppen könnte: Meine Annahmen [waren] natürlich sehr unprofessionell und naiv. Dafür möchte ich mich bei euch allen entschuldigen. Nichtsdestotrotz bedanken wir uns für die unfassbare Resonanz und euren Support und hoffen ihr könnt das Video noch ein wenig genießen, bevor es auch offline genommen wird.

Den zum Song passenden Clip kann man sich seither dennoch via YouTube reinziehen. Ob Shindy vorhat, die Hook zu ersetzen, hat er noch immer nicht bestätigt oder verneint.

Bleib zuhause du Spinnerin
Was Shirin David zu dem ganzen Hass sagt, den sie aktuell via Instagram, Facebook und Co. ertragen muss? Im Kommentarfeld eines Posts gestand sie User MarioWalkaaa, warum sie das Feature bereits vor vier Wochen […] in einer gefühlten Power Point Präsentation abgesagt hatte. Wirklich vollwertig hatte sie sich schließlich nicht gefühlt und gestanden, dass Shindy sein Videokonzept nicht verändern wollte und sie demnach nicht gleichwertig war. Alles klar Beyoncé, bleibt besser zuhause Du Spinnerin, soll ihr der Deutsch-Rapper erklärt und den Track dennoch veröffentlicht haben.

Wem die Fans nun wirklich glauben können ist demnach fraglich.