Obwohl J. Cole im Rampenlicht steht, behält er sein Privatleben stets für sich und plauderte erstmals über seinen zweijährigen Sohn.

-J.-Cole-performs-at-Bumbershoot-at-Seattle-Center.jpg

Credit: Suzi Pratt / GettyImages

Musiker statt Star
Jermaine Lamar Cole ist 34 Jahre jung, ein erfolgreicher US-amerikanischer Rapper, Sänger, Songwriter und Produzent und wuchs die ersten acht Monate seines Lebens in Frankfurt auf. Während seiner Schulzeit schrieb er bereits erste Gedichte und Songs, trat unter dem Künstlernamen J. Cole auf und konnte mit dem Drop seines Debütalbums “Cole World: The Sideline Story" die Spitze der Charts in den Vereinigten Staaten erobern. Auch alle vier weiteren darauffolgenden LPs schafften es auf Platz eins, er wurde auf dem gesamten Globus gefeiert und erarbeitet aktuell seinen fünften Long-Player “The Fall Off”. Ein exaktes Datum der Veröffentlichung gibt es noch nicht, J. Cole möchte sich mit dem Werk mehr Zeit lassen und wird von seinen Fans supportet. Und genau für diese Unterstützung möchte sich der US-Amerikaner bei allen bedanken und wird im April 2019 das Cover des “GQ”-Magazins zieren:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by GQ (@gq) on

Privates Interviews
Erstmals in der Geschichte seiner Laufbahn sprach J. Cole über seine Familie, welche er seit dem Beginn seiner Karriere nicht ins Rampenlicht zerrte und bei jeglichen Interviews Fragen bezüglich seines Privatlebens ausgewichen war. Im Collage traf er demnach auf Melissa Heholt, welche er bereits zur Frau machte. Im Jahr 2016 konnte das Paar ihr erstes gemeinsames Kind auf der Welt willkommen heißen. Monatelang dachten seine Fans, dass J. Cole Vater einer Tochter sei, nun hingegen gestand der Künstler, dass er sein “Leben für seinen Sohn” auf den Kopf gestellt hatte.

“Ich habe mein komplettes Leben auf den Kopf gestellt und mich darauf vorbereitet, eine Familie und einen Sohn zu haben. Ich habe mein Leben verändert, wo ich gelebt und was ich getan habe. Ich habe mich verändert. Und genau aus diesem Grund war ich bereits bereit, als mein Sohn geboren worden war - Ich habe für ihn Platz geschaffen”, gestand J. Cole im Interview mit dem “GQ”-Magazin.

Neue LP
Den Namen seines Sohnes wollte der 34-Jährige im Übrigen nicht verraten und sprach lieber über sein kommendes Album. Auf die Frage, ob es Features geben würde, sagte J. Cole: “Nun ja, aktuell habe ich keine. Und auch keine weswegen ich mich brüsten müsste. Ich will nicht sagen, dass es unmöglich sein wird - ich muss mich einfach weiter aus dem Fenster lehnen. […] Ich war mit mir allein und habe mich um mich gekümmert, sodass Leute denken, dass ich niemanden leiden kann und mit niemandem zusammenarbeiten möchte. Es ist ein Ruf, der sich auch auf meine Künstler [des Labels ‘Dreamville Records’] erstreckt”, fügte er abschließend hinzu. Für Kollaborationen wäre er dennoch offen, sagte der US-Amerikaner abschließend.

Die komplette “GQ”-Ausgabe wird es Ende März 2019 in allen internationalen Kiosken geben.