Dass Yoga nicht nur eine Sportart für Frauen ist, sondern auch von Millionen von Männern praktiziert wird, beweist Maroon 5-Frontmann Adam Levine und steht zu seiner Liebe des indischen Philosophie-Systems.

2013: Adam Levine

Credit: Cindy Ord / GettyImages

Adam versteckt sich nicht mehr
Wir alle müssen uns immer mal wieder sportlich betätigen, den Frust ablassen, unseren inneren Frieden finden und einfach mal richtig ins Schwitzen kommen. Und während die einen durch die Gegend rennen, sich ihr Fahrrad schnappen oder mit den Kumpels beim Fußball abhängen, setzen wiederum andere Personen auf einen der ältesten uns überlieferten Übungswege aus Indie. Wer jetzt jedoch glaubt, dass es sich beim Yoga nicht um eine Sportart handelt und man lediglich im Schneidersitz auf der Matte sitzt, hat sich geirrt.

Das Jahrtausende alte, einzigartige System von körperlichen Bewegungen, Atemübungen, Meditation und Entspannung wird von Millionen von Menschen praktiziert und bringt nicht nur Frauen so richtig ins Schwitzen. US-Sänger Adam Levine zum Beispiel gehört zu jenen, die seine Übungen täglich durchziehen und sich für seine Liebe zum Yoga nicht genieren - ganz im Gegenteil. Via Instagram brachte der Maroon 5-Frontmann dies einmal wieder zum Ausdruck, veröffentlichte eine Lobeshymne und richtete sich an alle Follower, die Schwierigkeiten haben, zu dem Sport zu stehen:

“Ich werde dich nicht zu sehr mit dem Gruß #Namaste belagern. Dennoch möchte ich sagen, dass ich so glücklich bin, Yoga gefunden zu haben. Die Praxis ist für jeden Einzelnen so persönlich und für jeden einzigartig, dass ich etwas mit mir selbst zögerte, bevor ich meine Sichtweise erklären konnte. Dieses Mal hingegen möchte ich jedem, der zuhört, davon berichten”, startete Adam in seinen Post und gestand, dass sich die Übungen im “Laufe der Jahre” positiv auf sein Leben ausgewirkt hätten und er nicht nur dehnbarer sei, sondern auch glücklicher. “Ich weiß, dass meine Praxis voller Fehler und Unvollkommenheiten ist. Und genau das macht es so mächtig - Ich strebe danach es besser zu machen und bin gleichzeitig zufrieden mit dem Fortschritt, den ich gemacht habe. [Yoga] ist viel größer als ich und ich begebe mich einfach mit auf den Weg. Ziemlich cool. Also dann: Danke Yoga. Du bist wunderbar.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Adam Levine (@adamlevine) on

Seit Jahren ein Anhänger
Adam Levine hat im Übrigen nicht das erste Mal über seiner Vorliebe gesprochen. Bereits im Interview mit dem “Men’s Health”-Magazin aus dem Jahr 2013 berichtete der Musiker darüber, dass er vor jeder Show eine Stunde lang auf seiner Matte Übungen machen und mit seinem Yoga-Lehrer Chad Dennis im Einklang sein würde. Seine drei Lieblingspositionen sind im Übrigen “VIRABHADRASANA II” (Der Krieger 2), “CHATURANGA DANDASANA” (Die Bretthaltung) und “VIRABHADRASANA III” (Der Krieger 3).