Während Zedd sich als Produzent und DJ versuchte, mussten ihm seine Eltern aus der Klemme helfen und ihm sein Leben finanzieren.

Zedd on stage

Credit: Gerardo Mora / GettyImages

Gab niemals auf
Anton Zaslavski war gerade einmal 21 Jahre jung, als er seine ersten Tracks produzierte und releaste, bevor er mit seinem elften Song “Spectrum” erstmals überzeugen und in den Charts landen konnte. Im Anschluss an das Stück, welchem Matthew Koma seine Stimme lieh, arbeitete der aus Kaiserslautern stammende Künstler mit Foxes zusammen und droppte die Single “Clarity”, welche ihm im Januar 2014 einen Grammy eingebracht hatte. Von diesem Zeitpunkt an war Zedd, so sein Alter Ego, aus den Rankings dieser Welt nicht mehr wegzudenken und produzierte Songs für unter anderem Justin Bieber (“Beauty and a Beat”), Ariana Grande (“Break Free”), Lindsey Stirling (“Love's Just A Feeling”) und Lady Gaga (“Donatella”, “Stache”, “G.U.Y.” & “AURA”).

Als er erstmals auf letzteren Superstar traf, mutierte er im Übrigen zum kompletten Fan-Boy, wie Zedd gegenüber dem “People”-Magazin verriet und hatte von ihr etwas ganz Entscheidendes gelernt. “Ich denke, dass es die wichtigste Lektion war, mit Lady Gaga an Musik zu arbeiten – weil das so ziemlich der größte Unterschied war, der größte Superstar und der unbekannteste Schlafzimmer-Produzent, der existierte – am Ende des Tages sind wir alle gleich. Wir sind alle nur Menschen.”

Der 29-jährige Multimillionär bedankte sich ebenfalls für die damalige Zusammenarbeit bei Gaga und fügte hinzu, dass sie sich bereits 2011 erstmals auf einer Party getroffen hatten und er zum damaligen Zeitpunkt noch von seinen Eltern finanziert worden war. “ [Ich war] ein aufstrebender Produzent, der in Deutschland im Keller seiner Eltern lebte und knapp 17 Euro im Monat verdiente. Und ich hatte jede Möglichkeit wahrgenommen, um mit Lady Gaga zu sprechen.”

Die eigentliche Zusammenarbeit von beiden Künstlern kannst Du Dir hier reinziehen: