Statt sich eine Reinigungskraft anzuschaffen, nimmt Rihanna selbst den Wischmopp in die Hand und reinigt den Küchenfußboden.

rihanna-one-year-anniversary.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Private Einblicke
Seit über einem Jahrzehnte ist Rihanna im Showbusiness erfolgreich unterwegs, droppte unzählige Nummer-eins-Singles und kann über 30,8 Millionen monatliche Hörer auf Spotify ihr Eigen nennen. Mit 853 Millionen Aufrufen auf dem schwedischen Streaming-Dienst ist ihre Single Bitch Better Have My Money nicht weit davon entfernt, einen neuen Meilenstein für die aus Barbados stammende Interpretin aufzustellen und auch auf anderen sozialen Medien ist unser BadGal total angesagt. Und das hat auch einen Grund: Obwohl Robyn Rihanna Fenty, so ihr bürgerlicher Name, einer der gefeiertsten Sängerinnen unserer Zeit ist, nimmt sie sich selbst nicht zu ernst und gewährt ihren Fans häufiger Einblicke in ihr Privatleben. Via Instagram-Story und Snapchat zum Beispiel zeigt sich die 30-Jährige ungeschminkt oder beim Kochen, …

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Rihanna Snaps & IG Story (@rihchat) on

… und ist sich selbst nicht zu schade, um daheim einmal fleißig aufzuräumen. Ihren Followern zum Beispiel präsentierte Rihanna ein Video, in welchem sie mit einer schwarzen Leggings und Langarmshirt zu sehen ist, die Haare trägt sie offen und ist barfuß unterwegs. Passend dazu achteten einige Supporter auf den Wischmopp, mit welchem die Umbrella-Interpretin den Boden säuberte oder eben auf ihren fehlenden BH und den XXL-Busen:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Rihanna Snaps & IG Story (@rihchat) on

Während Rihanna den Mob gerade erst auf die richtige Größe eingestellt hatte, hört man Jahleel Weaver, Stylist der Musikerin, hinter der Kamera sagen: Hey Hausmädchen! Wie ich sehe, hast du ja wie immer deine Hausmädchenkleidung an, bevor beide anfingen zu lachen.

Ob die international erfolgreiche Businessfrau täglich zum Lappen greift, ist unterdes fraglich. Mit einem vom Forbes-Magazin geschätzten Vermögen von rund 200 Millionen Euro könnte sie sich mehr als nur eine Reinigungskraft leisten …