Nachdem sich Demi Lovato einen Spaß via Twitter erlauben wollte, wurde sie beschimpft und gemobbt und deaktivierte schließlich ihren Account.

Demi Lovato 'Tell Me You Love Me' World Tour - Los Angeles

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Satz mit X
Rapper 21 Savage wurde am Samstag, den 02. Februar 2019 von den US-Behörden verhaftet und befindet sich zum redaktionellen Zeitpunkt in Untersuchungshaft. Nachdem er angeblich seit 2006 illegal in den USA lebt und eigentlich aus Großbritannien kommen soll, droht ihm nun die Abschiebung. Via Twitter veröffentlichten Fans und Hater seither natürlich ihre Meinungen und diverse Memes, welche weltweit geteilt, gefeiert oder kritisiert werden:

Auch US-Sängerin Demi Lovato wollte ihren Senf dazugeben und erklärte: “Das Beste am Super Bowl sind bisher die Memes zu 21 Savage.” Für viele Fans des 26 Jahre alten Rappers ging dieser Spruch definitiv zu weit, sie beschimpften die “Sorry Not Sorry”-Interpretin, ein Shitstorm brach los und führte schließlich dazu, dass sich Demi mit Wale anlegte: “Warum ist die Freiheit eines anderen Menschen ein Witz? Ich verstehe ihn nicht. […] Viele Leute haben dir Liebe und Gebete geschickt, als es dir schlecht ging. Wenn Leute über jemanden Witze machen in einer schweren Zeit …”, erklärte der Rapper.

Am Ende deaktivierte Demi ihren Twitter-Account und meldete sich wie folgt via Instagram zu Wort: “Ich habe nicht darüber gelacht, dass jemand des Landes verwiesen wird. Ich weiß, dass das kein Witz ist … und ich habe mich NIEMALS darüber lustig gemacht. Worüber ich gelacht habe war der Meme, in welchem er mit einer Feder schrieb. Es tut mir leid, wenn ich jemanden damit beleidigt habe. Dennoch ist es keine Entschuldigung, sich über eine Sucht oder Überdosis lustig zu machen.”

In den darauffolgenden Screenshots, die Lovato ebenfalls auf ihrer Instagram-Story veröffentlichte, wurde sie von diversen Hatern als “Drogenopfer”, “Junkie” und “Crack-Head” abgestempelt, gemobbt und beschimpft.