Fünf Monate nach ihrer Überdosis meldete sich Demi bei ihren Fans zu Wort und gab all ihren Fans ein Update über ihren Gesundheitszustand.

Demi Lovato Performs At Birmingham Arena

Credit: Joseph Okpako / GettyImages

Frohes Fest!
Dass Demi Lovato mit ihrer Familie Weihnachten feiern konnte, war eigentlich ein kleines Wunder. Die 26-Jährige hätte schließlich im Juli 2018 ihr Leben lassen können, nachdem sie nach einer Überdosis bewusstlos in ihrem Schlafzimmer vorgefunden und ins Krankenhaus eingeliefert worden war. Welche Medikamente und Drogen sie am Ende tatsächlich genommen hatte, wollte die “Sorry Not Sorry”-Interpretin unterdes noch nicht bestätigen, sondern checkte im Anschluss an den Aufenthalt in einer Klinik in den Entzug ein, absolvierte ein 90-tägiges Programm und verbringt seither viel Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden.

Wirklich über die Überdosis reden möchte Lovato ebenfalls nicht, sondern meldete sich bei ihren Fans via Twitter selbst zu Wort und gestand: “Ich liebe meine Fans und ich hasse Klatschzeitungen. Glaubt nicht alles, was ihr lest. Leute erfinden Geschichten, um diese verkaufen zu können. […] Wenn ich glaube, dass die Welt etwas wissen muss, dann teile ich es selbst mit! Die Leute sollen aufhören, über meine Genesung zu schreiben, denn diese ist nicht eure Angelegenheit, sondern meine. Ich bin nüchtern und dankbar, dass ich am Leben bin und ich gebe auf mich Acht. […] Bitte hört auf Dinge über mich zu sagen, von denen ihr nichts wisst. Ich brauche noch Raum und Zeit um zu heilen.”

Ebenfalls erklärte Demi, dass sie “eines Tages” darüber sprechen wird, was zu ihrer Überdosis geführt hat und warum sie in solch eine Situation geraten ist. Dazu muss sie selbst jedoch bereit sein und wird sich erst dann öffnen, wenn sie es für richtig empfindet. “Ich liebe euch alle so sehr und bin dankbar, dass ich Zeit mit meiner Familie verbringen, entspannen und arbeiten kann. Wenn ich mich dafür bereit fühle, werde ich stärker zurückkommen.”