Falls Du noch immer auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk für Deine Liebsten bist, hat Dir Ariana Grande vielleicht aus der Klemme geholfen: Mit neuen europäischen Tourdaten überraschte die Musikerin all ihre Fans und wird 2019 auch in Deutschland auf der Bühne stehen.

Ariana-Grande.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Ari kommt nach Deutschland
Nachdem Ariana Grande im August 2018 ihre weltweite Nummer-eins-LP Sweetener auf den Markt gebracht hatte, kündigte sie ebenfalls eine dazu passende Welttournee an. Zwei Monate später präsentierte die 1,53 Meter kleine Künstlerin schließlich erste Daten, wird gleich 42 Mal in den USA auf der Bühne stehen und ihre Fans vom Hocker hauen wollen. Zwischen dem 18. März und dem 18. Juni 2019 bereist die No Tears Left To Cry-Interpretin demnach den Norden der USA und gestand: Ich bin bereit. Mein Herz braucht das sogar. Ich finalisiere ein paar Dinge, aber ich versuche euch so bald es geht Termine zu geben.

Ihre europäischen Fans mussten seither vergebens auf Neuigkeiten bezüglich einer Konzertreise in unseren Breitenkreisen warten und wurden endlich erlöst: Mit Grandes Sweetener-Welttournee wird Ariana im kommenden September und Oktober 2019 ebenfalls in Deutschland und Österreich Shows und Songs wie Thank U, Next, Imagine und Co. zum Besten geben. Der Vorverkauf für reguläre Tickets startet am Mittwoch, den 19. Dezember um 10 Uhr.

Hier geht’s zu allen angekündigten Daten:

01. September 2019 - Köln, Lanxess Arena
03. September 2019 - Wien, Stadthalle D
05. September 2019 - Hamburg, Barclaycard Arena
10. Oktober 2019 - Berlin, Mercedes-Benz Arena

22 Tote in Manchester
Dass Ariana Grande überhaupt noch einmal auf Welttournee gehen wird, ist für viele Fans nach dem Bombenanschlag von Manchester ein Wunder. Doch was war genau passiert? Am 22. Mai 2017 stand der US-Superstar wie geplant während ihrer “Dangerous Woman”-Konzertreise in der Manchester Arena auf der Bühne und brachte alle Fans zum Strahlen. Kurz nach dem eigentlichen Gig kam es im Foyer plötzlich zu einer geplanten Explosion, bei der 23 Menschen - darunter ebenfalls der Attentäter Salman Abedi - ums Leben kamen. 512 weitere Fans mussten im Krankenhaus verarztet werden, die Tat wurde dem Terrormiliz Islamischer Staat zugeordnet. Laut “heise” erklärte das IS-Sprachrohr Amaq, dass es ein “Kalifatssoldat” geschafft habe, “Sprengsätze mitten in die Versammlung von Kreuzfahrern" in einem “schamlosen Konzertsaal” anzubringen und zu zünden.

Grande selbst wurde bei der Explosion nicht verletzt, sie cancelte einige Shows ihre Konzertreise und kehrte zwei Wochen später an den Ort des Geschehens zurück, um das “One Love Manchester”-Event auf die Beine stellen zu können. Rund 15 Millionen Euro wurden bei dem Festival eingenommen, welche den Opfern und ihren Hinterbliebenen gespendet worden waren. Im Interview mit dem “ELLE”-Magazin sprach Ari wie folgt über diese Zeit: “Als ich von der Tour nach Hause gekommen war, hatte ich verrückte Schwindelanfälle und dieses Gefühl, als könnte ich nicht atmen. Ich konnte in einer guten Laune und glücklich sein und mich gut fühlen und trotzdem hat es mich auf einmal überkommen. Ich hatte schon immer mit Angststörungen und Panikattacken zu kämpfen - es war jedoch nie körperlich. Es gab da diese paar Monate, in denen ich mich total auf den Kopf gestellt gefühlt habe.”