Während es beruflich nicht besser laufen könnte, musste Ariana Grande in privater Sicht viele Schicksalsschläge verkraften und blickt zurück auf ein Jahr voller Höhen und Tiefen.

Ariana-Grande.jpg

Credit: Jesse Grant / GettyImages

Wurde zur Frau des Jahres ausgezeichnet
Bei dem diesjährigen “Women in Music”-Event vom Billboard-Magazin wurden wieder einmal alle weiblichen Führungskräfte im Musikbusiness hervorgehoben, mit Preisen ausgezeichnet und bewundert. US-Popstar Ariana Grande konnte sich die Trophäe des Abends sichern, wurde zur “Frau des Jahres” gekürt, blickte emotional auf 2018 zurück und hätte keine passendere und emotionalere Dankesrede halten können. Während der Veranstaltung in New York City gestand die Pop-Prinzessin: “Ich möchte 'Billboard‘ für diese Ehre danken. Ich finde nicht, dass ich das verdient habe. Vielen Dank, das ist echt unglaublich! […] Ich finde es interessant, dass dies eines der besten Jahre meiner Karriere war und das schlimmste meines Lebens. Viele schauen vielleicht zu mir auf und denken, ich hätte alles im Griff. Aber was mein Privatleben anbelangt, habe ich wirklich keine Ahnung, was zur Hölle ich mache. Wenn du jemand bist, der nicht weiß, was das nächste Kapitel für dich bereithält: Du bist nicht alleine damit. […] Ich lebe schnell und intensiv. Und ich mache Fehler, lerne aus ihnen und ich bin am Ende dankbar, egal, was passiert. Ich werde jetzt nicht weinen, das ist wirklich nervend und widerlich”, gestand Grande und nahm den Preis dankend entgegen.

Im Anschluss an die Übergabe performte Ari im Übrigen ebenfalls ihren Nummer-eins-Hit “Thank U, Next” und sorgte für einige Lacher, als sie vorzeitig zur Bridge ansetzte, den Fehler schnell bemerkte und schließlich mit einem Lächeln im Gesicht die Performance vollendete.

Verlobung, Trennung und Mac Miller
Wie die 25-Jährige selbst in ihrer Dankesrede erzählte, hatte sie es in diesem Jahr nicht leicht. Nach dem Bombenanschlag im Mai 2017, bei welchem 22 Menschen nach ihrem Konzert in Manchester ums Leben gekommen waren, konnte sich Ariana wieder fangen, verbrachte viel Zeit mit ihrem damaligen Freund Mac Miller und trennte sich schließlich im April 2018 von dem Rapper. Fünf Monate später verstarb der “Swimming”-Interpret an einem Mix aus Alkohol und Medikamenten, Grande ist und war am Boden zerstört. Zeitnah ging auch ihre neue Beziehung mit Komiker Pete Davidson, mit welchem sie sich nach zwei gemeinsamen Wochen im Mai 2018 verlobte und sieben Partner-Tattoos stechen ließ, in die Brüche.

Seither ist sie gewachsen, hat versucht ihr eigenes Leben in den Griff zu bekommen und hofft, dass sie erst einmal ohne Mann an ihrer Seite glücklich werden kann. Stattdessen möchte sie sich selbst die Möglichkeit geben, sich als Person kennen und lieben zu lernen und sich - sollte sie Fehler begehen - selbst verzeihen kann.