Bevor das Verfahren Drake VS. Jimmy Smith / Hebrew Hustle in die nächste Runde geht, bat der kanadische Superstar den zuständigen Richter sein Vermögen außer Acht zu lassen.

 Drake perfrrms during 2015 OVO Fest at Molson Canadian Amphitheatre

Credit: George Pimentel / GettyImages

Muss sich vor Gericht behaupten
Am 24. September 2013 veröffentlichte Drake sein drittes Studioalbum Nothing Was the Same und mit diesem Hit-Singles wie Worst Behavior, Started from the Bottom, The Language und Hold On, Were Going Home feat. Majid Jordan. Auf der erfolgreichen CD befand sich ebenfalls das Werk Pound Cake/Paris Morton Music 2, welches zwei Tracks und unter anderem einen Gastauftritt von Jay-Z beinhaltete. Doch gerade dieser Part wurde Drake nun zum Verhängnis: Wie das Team von Complex berichtete, wurde der Kanadier von der Firma Hebrew Hustle sowie den Hinterbliebenen von Jazz-Musiker Jimmy Smith angeklagt, nachdem er unerlaubterweise ein Sample des Songs Jimmy Smith Rap benutzte. Dizzy selbst schoss im Anschluss zurück und erklärte, dass die Website der Firma ein Banner mit seinem Gesicht präsentierte, um Werbung für sich selbst machen zu können - es kam zu einer Gegenklage.

Über drei Jahre sind seither vergangen und wie The Blast bestätigte, tagte vor kurzem erstmals ein Gericht und nahm sich beiden Streitfällen an. Drake selbst hatte sich bereits im Voraus mit seinem Team in Verbindung gesetzt und soll den zuständigen Richter William H. Pauley III gebeten haben, sein Vermögen außer Acht zu lassen - schließlich soll er Angst davor haben, dass sich die Geschworenen blenden lassen und kein richtiges Urteil fällen könnten. Stattdessen wünscht sich der kanadische Hip-Hopper, dass sein Vermögen zum Zeitpunkt der eigentlichen Veröffentlichung von Pound Cake/Paris Morton Music 2 einbezogen wird und die Strafe, sollte er den Rechtsstreit verlieren, demnach geringer ausfällt.

Drake scheffelt Kohle
Wie MoneyNation hervorhebt, konnte Drake bereits im ersten Jahr seines Erfolges eine Million Euro verdienen. Mit der Zeit, allen LPs und Hits wuchs sein Vermögen 2014 bereits auf rund 70 Millionen Euro an, zum redaktionellen Zeitpunkt soll Aubrey Drake Graham, so sein bürgerlicher Name, weit über 130 Millionen Euro auf dem Konto liegen haben. Dank seiner eigenen Konzertreisen, den Nummer-eins-Alben und seinem Whiskey der Marke Virginia Black Whiskey konnte er seinen Reichtum weiter ausbauen und in Immobilien investieren. Diese verkaufte der Kanadier im Anschluss immer mal wieder und sicherte sich somit einen Profit von Summen, welche wir normalos im ganzen Leben nicht verdienen würden.