Ein riesiger Waldbrand im südlichen Teil von Kalifornien hat nicht nur Menschen und unzähligen Tieren das Leben gekostet, sondern auch diverse Anwesen von Stars wie Miley Cyrus, Robin Thicke und Gerard Butler zerstört.

Miley Cyrus attends the Heavenly Bodies: Fashion & The Catholic Imagination Costume Institute Gala

Credit: Dimitrios Kambouris / GettyImages

Menschen müssen ihr Leben lassen
Nachdem der vergangenen Sommer vor allem im US-Bundesstaat Kalifornien unglaublich trocken war und die ersten winterlichen Regenfälle noch immer auf sich warten lassen, entzündete sich ein ungewöhnlich schnell ausbreitender Waldbrand an der Westküste der USA und riss mindestens 21 Menschen mit sich in den Tod. Unzählige Tiere mussten ebenfalls ihr Leben lassen, ganze Gebiete wurden evakuiert und Feuerwehrleute sind rund um die Uhr im Einsatz. Auch US-Superstars, welche vor allem im teuren Pflaster Malibu die wunderschöne Aussicht über den Pazifischen Ozean genießen konnten, mussten ihre Häuser räumen und warnen ihre Follower, welche sich noch immer nicht von ihren Habseligkeiten verabschieden oder ihr Zuhause verlassen wollen.

Wie CNN bereits bestätigte, sind neben ganz normalen Eigenheimen auch die Villen der High Society betroffen, Hollywood-Schauspieler Gerard Butler teilte ein Foto von seinem niedergebrannten Anwesen mit seinen Anhängern im World Wide Web:

Doch nicht nur er ruft seine Supporter zum Spenden auf und bedankt sich bei den Feuerwehrleuten, sondern muss sich von nun an eine neue Bleibe suchen. Blurred Lines-Interpret Robin Thicke musste gemeinsam mit seiner schwangeren Freundin April Love Geary und der gemeinsamen Tochter Mia ebenfalls schon sein Anwesen verlassen, welches in den vergangenen Tagen von den Flammen verschlungen wurde. Via Instagram veröffentlichte der Musiker eine Mitteilung und erklärte, dass alle gerettet wurden, er sich für die ganze Unterstützung bei den Einsatzkräften bedanken möchte und an all jene denken wird, welche ebenfalls vom Waldbrand betroffen sind.

Auch Miley Cyrus hat ihre Villa verloren, konnte sich und ihre Tiere jedoch in letzter Minute retten. Ich gehöre zu den Glücklichen unter uns. Meine Tiere und DIE LIEBE MEINES LEBENS haben es sicher heraus geschafft & das ist alles, was im Moment zählt. Mein Haus steht nicht mehr, aber die Erinnerungen bleiben, die ich mit Familie und Freunden geteilt habe, erklärte die Malibu-Interpretin via Twitter, beendete damit ihre viermonatige Auszeit von allen sozialen Medien und rief zum Spenden auf.

Noch sind die Flammen nicht unter Kontrolle gebracht worden, können sich in den kommenden Tagen noch weiter ausbreiten und weiteren Menschen das Leben kosten.