Wegen seines bigFM-Exclusives "Malcolm X" läuft derzeit ein Ermittlungsverfahren gegen Animus wegen angeblicher Verunglimpfung des Staates. Anstatt klein beizugeben, schaute der Rapper ein weiteres Mal im bigFM-Studio vorbei und spittete den Nachfolger des Tracks voller Emotionen ins Mic.

Animus Beats & Bars live Malcolm X Teil 2

Credit: Nikolai Fenderl / bigFM

"Malcolm X"
Mit inzwischen über 790 Tausend Videoaufrufen konnte Animus' bigFM-Exclusive "Malcolm X" hohe Wellen schlagen. Auf dem legendären Beat von Drakes und Jay-Zs gemeinsamen Hit "Pound Cake" sprach der Heidelberger Rapper live on air gesellschaftskritische Themen direkt und kompromisslos an. Das "Beats & Bars"-Special erntete seitdem aus sämtlichen Fanlagern großes Lob und kollektive Zustimmung aus der Hip-Hop-Szene. Die Staatsanwaltschaft sieht das Ganze allerdings etwas anders: sie hat nun gemeinsam mit der Kriminalpolizei strafrechtliche Ermittlungen gegen Animus aufgenommen. Der Grund: Verunglimpfung der Bundesrepublik Deutschland.

Paragraph 90
"Sie versuchen mich mundtot zu machen, aber Angriff ist die beste Verteidigung", schreibt Animus in einem Instagram-Post und bezieht sich dabei auf seinen laufenden Prozess. Obwohl keine Details genannt werden dürfen, ist bekannt, dass es sich dabei um einen vermeintlichen Verstoß gegen § 90a StGB handelt, welcher die Verunglimpfung des Staates oder dessen Symbole beschreibt. Eine Verurteilung könnte eine einfache Geldstrafe bis hin zu fünf Jahren Haft zur Folge haben.

"Malcolm X Teil II"
Den 31-Jährigen scheint das allerdings nicht im Geringsten einzuschüchtern. Noch im selben Instagram-Posting kündigte Animus den zweiten Teil seines Tracks "Malcolm X" an, den er am 6. November 2018 live im Daily Live Mix mit Reece performte. Er greift damit außerdem indirekt die neue Social-Media-Kampagne "#UNFOLLOWME" auf, in der sich unzählige Stars aus Deutschland lautstark gegen Rassismus und Diskriminierung jeglicher Art aussprechen.

Nun steht auch das Video zum heißerwarteten Release "Malcolm X Teil II" an, welches Ihr ab dem 11. November um 18:00 Uhr auf dem bigFM-YouTube-Channel sehen könnt: