Der südafrikanische Musiker wurde erstochen und erlag seinen schweren Verletzungen.


Messerstecherei führt zum Tod

Am letzten Wochenende bestätigte die südafrikanische Polizei via Twitter, dass der Flabba erstochen wurde und letztlich an seinen Verletzungen starb. Außerdem wurde verkündet, dass eine Frau festgenommen wurde. Bei dieser weiblichen Person könnte es sich um die Freundin des Toten handeln.

Sein Bandkollege Sello „Nemza“ Mofokeng informierte die Öffentlichkeit über Facebook: „Mit schwerem Herzen muss ich euch heute Morgen mitteilen, dass Flabba, einer meiner Brüder, gestorben ist. Möge seine Seele in Frieden ruhen. Er wird niemals vergessen werden. Er ist zu früh von uns gegangen – mit so viel Potential. Ich werde ihn immer lieben.“

„Das Leben ist ein wertvolles Geschenk und er hat jeden Moment mit ganzem Herzen gelebt.“

Invalid Scald ID.

Bild: Twitter/SAPoliceService

Südafrikanische Hip-Hop-Legende

Nikululeko Habedi, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Flabba, war der wohl bekannteste südafrikanische Rapper. Berühmt wurde er durch Skwatta Kamp, einer der größten Hip-Hop-Gruppen Südafrikas, bei der er Mitbegründer war.

Zusammen mit Freunden aus seiner Jugend, darunter Infa, Nish, Shugasmakx, Nemza, Slikour und Bozza, veröffentlichte er zwischen 2002 und 2009 ganze fünf Alben. Zwischenzeitlich brachte Flabba auch ein Solo-Album heraus. „Nkuli vs. Flabba“ bescherte ihm 2007 sogar die Auszeichnung „Bestes Rap-Album“ bei den South African Music Awards.

Neue Musik

Im Dezember hatte der Rapper noch einen kostenlosen Download veröffentlicht. Laut seiner Facebook-Seite arbeitete er gerade noch weiter an neuer Musik.