Als Duo Silk City machen Ronson und Diplo aktuell die Charts unsicher und erklärten, dass sie nicht immer einer Meinung seien und es häufiger zu Streitigkeiten unter Musikern kommt.

Silk City attend the 2018 Vanity Fair Oscar Party hosted by Radhika Jones at Wallis Annenberg Center

Credit: Taylor Hill / GettyImages

Debüt im Mai 2018
Silk City ist eine Hommage an einige der besten Städte für tanzbare Musik auf dieser Welt - Chicago, London, Paris und Detroit, sagte Diplo laut dem Billboard-Magazin im Mai 2018 und fügte hinzu: Mark Ronson und ich haben uns vor 20 Jahren kennengelernt, als wir beide als DJs unterwegs waren. Unsere Wege haben uns seither überall hingeführt. Es ist einfach wunderbar, dass wir jetzt zusammenarbeiten und Musik machen. Unser erster Song ‘Only Can Get Better’ wird morgen präsentiert.

Und zu viel versprochen hatte der DJ und Produzent tatsächlich nicht, sondern präsentierte im nächsten Atemzug sein Silk City-Debüt Only Can Get Better feat. Daniel Merriweather:

Streit im Tonstudio
Mittlerweile hat das Duo weitere Tracks veröffentlicht, droppte bereits die Kooperationen Loud feat. Desiigner und GoldLink, Feel About You mit Mapei und Electricity mit Dua Lipa. Doch wirklich rund läuft es auch bei Diplo und Mark Ronson nicht immer, wie letzterer Interpret im Interview mit dem DailyStar-Magazin bestätigte: Es ist eine gute Sache, dass wir dieses Projekt als Freunde realisiert haben. Zu Beginn hatten wir einige von diesen dummen Streitigkeiten, da ich zuvor noch nie in einer Band-Situation steckte. Ich denke, wir hatten genug Respekt füreinander, was mir geholfen hat die 'andere Person‘-Sache zu verstehen. Wenn wir zusammenarbeiten denke ich vielleicht manchmal, dass dies nicht der besten Synth-Sound ist. Zur gleichen Zeit hingegen respektiere ich auch, was er gemacht hat. Ich würde nicht sagen, dass seine Limbs eher in Richtung Zukunft gehen und manchmal bewegt sich unsere Musik sogar im Bereich, in welchem ich mir unsicher bin. Dann sage ich ihm: ‘Ich vertraue dir.’ Oder es ist komplett umgekehrt und ich erkläre, das sich das Klavier oder die Gitarre exakt so anhören sollte.

Von dem eigentlichen Sound kannst Du Dich hier überzeugen: