Bei seinem Konzert in Glasgow stand die Bühnenbeleuchtung plötzlich in Flammen, sodass die Feuerwehr einschreiten und den Brand löschen musste. Nach einer kurzen Unterbrechung setzte Bruno Mars sein Set fort.

Bruno_Mars_attends_the_60th_Annual_GRAMMY_Awards.jpg

Credit: Christopher Polk / GettyImages

Pyrotechnik setzt Bühne in Brand
Bruno Mars befindet sich aktuell auf seiner 211 Städte langen “24K Magic”-Welttournee und macht seit Mitte Juni 2018 Europa unsicher. Nachdem er bereits in Holland, Spanien und Frankreich auf der Bühne stand, schlug er am Dienstag, den 10. Juli 2018 seine Zelte im schottischen Glasgow auf und ließ am Abend im “Glasgow Green” seine Kollegen Average White Band, DJ Rashida und die Gruppe DNCE seine Show eröffnen. Im Anschluss betrat der 1,65 Meter kleine Sänger die Bühne und ließ es - im wahrsten Sinne des Wortes - so richtig krachen. Neben eingesetzten Konfetti-Maschinen wurden ebenfalls Feuerwerkskörper in die Luft geschossen, welche schön anzusehen und schließlich der Grund dafür waren, warum die Show kurzzeitig pausiert werden musste.

Nachdem durch die Pyrotechnik einige Teile der Bühnenbeleuchtung in Brand gesteckt wurden, musste Bruno Mars in Sicherheit gebracht werden, die Feuerwehr rückte aus und konnte die Flammen unter Kontrolle bekommen.

Die Performance ging wenig später wie gewohnt weiter, der “Locked Out of Heaven”-Interpret vollendete sein Set und beglückte alle anwesenden Fans mit einem zusätzlichen Track. Verletzt wurde niemand.