Laut Future wird er von unzähligen Newcomern kopiert und hat schon viel zu lange den Ball flach gehalten.

Future_attends_a_CD_signing_for_Dirty_Sprite_2.jpg

Credit: Paras Griffin / GettyImages

Rapper kopieren ihn
Nayvadius DeMun Wilburn ist 34 Jahre alt, unter seinem Künstlernamen Future bekannt und konnte unter anderem fünf Nummer-eins-LPs auf den Markt bringen und sich dadurch im Game einen Namen machen. 2010 droppte er sein erstes Mixtape 1000 und arbeitete seither für seinen Erfolg. Einen Erfolg, welchen er sich nicht streitig machen lässt und seinen Followern und allen Möchtegern-Newcomern nun endlich einmal seine Meinung sagte. Via Twitter rastete der Low Life-Interpret aus, veröffentlichte eine Reihe von negativen Tweets und gestand, dass er von unzähligen anderen Rappern kopiert werden würde und viel zu lange geschwiegen hätte.

Es reicht mir und ich habe genug davon, dass all diese kleinen Ni**as herumrennen und so tun, als hätte ich euch nicht hervorgebracht. Ich war schon viel zu lange bescheiden. Eure Titel und euer Flow kamen von mir. Eure Performances sind von mir abgekupfert. Ich habe euch würdevoll euren Stil gegeben, als wäre es euer eigener. Dankt mir. Ich bin der Grund für eure Klamotte, euren Flow und eure Huren.

Ob Future mit diesem Ausraster nur Schlagzeilen schreiben, sein neuestes Projekt BEASTMODE 2" und seine Kooperations-Tournee mit Nicki Minaj bewerben wollte, ist unklar.