Die “Hollaback Girl”-Interpretin sieht Jennifer Lopez nicht nur als Vorbild an, sondern auch als Konkurrentin und wünschte sich, sie hätte ihre Dance-Moves drauf.

Jennifer-Lopez-Gwen-Stefani.jpg

Credit: Handout / GettyImages

Im ständigen Konkurrenzkampf
Gwen Stefani hat in ihrem Leben schon viel erreicht. Ob sie mit ihrer Band No Doubt oder als Solokünstlerin Erfolge verzeichnet, drei Kinder auf die Welt gebracht oder sich ihr skandalfreies Image kreiert hatte, sie kann wirklich stolz auf sich sein. Doch irgendwie hat die 48-Jährige noch lange nicht genug und arbeitet weiterhin an ihrer Karriere. So steht sie ab jetzt in Las Vegas auf der Bühne und nimmt in der Sommerpause den Platz von Kollegin Jennifer Lopez im Planet Hollywood Resort & Casino ein.

Im Gespräch mit “Entertainment Tonight” schwärmte Gwen von ihrer Kollegin und gestand ebenfalls, dass sich die Ladies seit Jahrzehnten im Konkurrenzkampf befinden würden. "Ich liebe sie so sehr. Sie ist so wunderschön und ihre Show ist so ... Sie arbeitet so hart auf der Bühne. Und dann erst das Tanzen, ich bin offensichtlich neidisch darauf ... und auf ihre Schönheit. […] Die Sache mit Jennifer ist die, wir haben ein ähnliches Leben, und damals sagte Prince zu mir... Ich weiß nicht, wie er es genau gesagt hat, aber es war fast so 'Ihr seid im Wettbewerb'. Und ich erinnere mich, dass ich mit ihm in seiner Limousine saß und sagte 'Wovon redest du? Ich verstehe nicht, ich bin doch nur in No Doubt.”

Mit der Zeit jedoch habe Stefani verstanden, was der “Purple Rain”-Interpret ihr damit sagen wollte. "Wir sind im gleichen Alter, haben unsere Kinder zur gleichen Zeit bekommen und ich habe das Haus gekauft, in dem sie einmal gewohnt hat. Ich wohne in ihrem Haus, in dem sie den Marmor verlegt hat. Danke, Jennifer. Und jetzt bin ich in ihrer Garderobe. Also, ich liebe sie so sehr."