XXXTentacion.jpg
Credit: Miami Herald / GettyImages
XXXTentacion.jpg
Führte selbst Regie

XXXTentacion thematisiert seinen eigenen Tod im Musikvideo zu “SAD!”

Elf Tage nach seinem gewaltsamen Tod veröffentlichte XXXs Mutter den Clip der Nummer-eins-Single “SAD!”, in welchem der Musiker seine eigene Beerdigung besuchte.

Öffentliche Trauerfeier

Am 18. Juni 2018 musste Rapper XXXTentacion sein Leben lassen, nachdem er zur Zielscheibe von Kriminellen wurde, welche den 20-Jährigen am helllichten Tag erschossen und ausgeraubt haben. Wenige Tage später organisierten seine Hinterbliebenen sowie sein Management eine öffentliche Trauerfeier, bei der sich Fans und Freunde an einem offenen Sarg von dem Rapper verabschieden konnten. Kameras und Smartphones waren im Stadion verboten, XXXs Anhänger brachen in Tränen aus, lagen sich in den Armen und zollten ihrem Soundcloud-Rapper Tribut.

Neues Musikvideo

Der Tod Jahseh Dwayne Ricardo Onfroys, so der Name des aus Florida stammenden Musikers, schockiert seither das komplette Rap-Game und war dennoch absehbar. Wie man in der gerade erst veröffentlichten Visualisierung seiner Nummer-eins-Single “SAD!”, bei welcher XXX selbst Regie führte, sehen kann, hatte er sich mit dem Tod bereits auseinandergesetzt. So besucht er im Clip seine eigene Beerdigung, wird von seinem alten Ich zum Kampf herausgefordert und von einem Dämon verführt.

Wie das Duell ausgegangen ist? Schau’ es Dir selbst an:

XXXTENTACION - SAD! (Official Music Video)
XXXTENTACION - SAD! (Official Music Video)