Ed ist oldschool unterwegs und kauft sich lieber CDs, als sich einen Song im Stream anzuhören.

Ed-Sheeran.jpg

Credit: Randy Shropshire / GettyImages

Kurioses Geständnis
Über 1,8 Milliarden Mal wurde Ed Sheerans Single Shape of You über den Streaming-Service Spotify abgerufen und war der meistgestreamte Song im Jahr 2017. Doch der Brite selbst hält nichts von solchen Diensten und hat weder einen Account beim schwedischen Vorreiter, noch dessen Konkurrenten Apple Music oder TIDAL. Das zumindest gestand der rothaarige Brite im Interview mit Dermot O'Leary im The London Irish Centre am vergangenen Mittwoch den 20. Juni 2018 und fügte hinzu, dass er eher auf CDs und Empfehlungen stehen würde. Damit Ed sich einen unbekannten Musiker anhört, braucht es dennoch viel Zeit und Überredungskraft.

Ich kann mich noch daran erinnern, dass mir jemand gesagt hatte, ich solle mir die Band Mumford & Sons anhören. Ich habe es nicht getan. Dann hat mir ein zweiter Freund exakt dasselbe gesagt und ich habe wieder nicht darauf gehört. Als mich dann eine dritte Person angesprochen und auf die Gruppe aufmerksam gemacht hatte, habe ich mir ihre Tracks angehört. Mich müssen meistens drei Leute ein und dieselbe Person ans Herz legen, bevor ich mich aufraffe, die Lieder kaufe und diese anhöre.

Bei der Charity-Auktion des Events hatte Ed im Übrigen eine seiner Gitarren mit am Start, diese signiert und schließlich an den Höchstbietenden abgegeben. Für 22.750 Euro hat das Musikinstrument den Besitzer gewechselt, alle Einnahmen wurden gespendet.