Glaubt man den Worten von Pamela Baileys, so hat der “Where is The Love?”-Interpret mehrere Angestellte über 40 entlassen und diese gegen jüngeres Personal ausgetauscht.

will.i.am_.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Diskriminierung am Arbeitsplatz?
Ob Justin Bieber, Lady Gaga oder Beyoncé, wohl kaum ein Superstar wäscht nach mehreren Nummer-eins-Hits noch seine eigenen Klamotten selbst, räumt seine gerade erst gekaufte Villa auf oder steht im Alleingang in der Küche. Stattdessen wird ein komplettes Team engagiert, welches sich rund um die Uhr um das eigene Wohl kümmert, die köstlichsten Gerichte zubereitet und schaut, dass alles seinen geordneten Gang geht. Pamela Bailey könnte darüber ein Buch schreiben, war neun Jahre für die kulinarische Vielfalt im Hause will.i.ams zuständig und beendete 2017 schließlich ihr Arbeitsverhältnis. Doch die Köchin verabschiedete sich nicht aus freien Stücken: Wie die TMZ herausgefunden haben möchte, war Bailey gegangen worden, nachdem sie ihr 60. Lebensjahr vollendet hatte. Wegen Altersdiskriminierung verklagt die US-Amerikanerin nun ihren ehemaligen Arbeitgeber und dessen Firma “will.i.am Music” und gestand, dass sie eigentlich eine “wahre Muster-Angestellte” war, weitere Aufgaben zugeteilt und eine Gehaltserhöhung bekommen hatte, kurz bevor ihr gekündigt wurde.

Weitere Kollegen und Kolleginnen der Köchin wurden ebenfalls gegen jüngeres Personal ausgetauscht, obwohl es “nie Probleme” gegeben habe.

will.i.am selbst hat sich zum redaktionellen Zeitpunkt noch nicht zu diesem Thema zu Wort gemeldet.