Für sein zwölf Tracks umfassendes Debütalbum "Trapholizay" holte sich der mehrfach mit Platin ausgezeichnete Produzent Zaytoven einige Hochkaräter ins Studio.

Zaytoven

Credit: Christopher Polk / GettyImages

Hip-Hops Beethoven?
Vielen mag der Vergleich zwischen dem vielleicht berühmtesten Komponisten aller Zeiten und einem Beat-Producer aus Atlanta seltsam vorkommen – doch die beiden Musiker teilen laut Zaytovens Biografie auf seiner Webseite deutlich mehr Gemeinsamkeiten als man vielleicht erwartet. "Beide wurden in Deutschland geboren und meisterten das Orgel- und Klavierspiel in jungen Jahren", lässt ein Auszug verlauten. Zudem fanden Beide genau die richtigen Leute, um ihre Karriere bis an die Spitze der Musikszene zu katapultieren: "Für Beethoven waren es die Würdenträger Wiens, bei Zaytoven war es Gucci Mane, der König der Straßen Ost-Atlantas", heißt es im Folgenden.

Doch jeder fängt einmal klein an. So verkauften auch die beiden Hip-Hop-Artists ihre ersten Platten aus dem Kofferraum eines Autos, nachdem sie sich in einem Friseursalon kennenlernten. Doch bereits 2005 ernteten Zaytoven und Gucci Mane mit ihrem Song "Icy" erste Mainstream-Anerkennung – der Beginn zwei gigantischer Karrieren. Zaytoven produzierte seitdem Platin-Hits für Usher, Migos, Future und viele weitere Rapstars. Auch in der Diskographie seines langjährigen Freundes Gucci Mane taucht er weiterhin regelmäßig auf. Nun drehte der 38-Jährige allerdings erstmals den Spieß um und releaste mit "Trapholizay" sein ganz eigenes Album, für das er sich viele der größten Acts der US-Rapszene als Feature sicherte.

"Trapholizay"
Das Intro zur Debütplatte des Producer-Asses kommt natürlich von niemandem Geringeren als Gucci Mane, der auf dem Track seinen alten Freund in höchsten Tönen hochpreist – ein sehr persönlicher Start ins Album. Danach folgt allerdings mit jedem Track nur Turn-up, Turn-up und noch mehr Turn-up! Mit Parts von Rick Ross, Pusha T, T.I., Migos, Future, Ty Dolla $ign und mehr geht das gesamte Album mit Highspeed nach vorne. Wie könnte es auch anders sein, ist jeder Beat von Zaytoven dabei ein Musterbeispiel eines makellosen State-of-the-art-Soundbilds im Trap-Stil. Pumpende Bässe, elektrisierende Snares, eingängige Melodien und clever gesetzte Pausen – "Trapholizay" liefert einen Trap-Banger nach dem anderen. Verfechter des New-School-Hip-Hop sollten sich diese Platte auf keinen Fall entgehen lassen.

Hört Euch "Trapholizay" gleich hier an: