Der australische Sänger und YouTube-Star Troye Sivan sprach mit dem Attitude-Magazin über Dating, Liebe und sein Coming-out als homosexueller Teenager.

Troye-Sivan
Credit: Dave J Hogan / GettyImages

Coming-out als Teenager
Leider haben viele homosexuelle Menschen, die sich zu ihrer Sexualität offen bekannt haben, im Alltag mit Problemen, Anfeindungen und Stigmatisierungen zu kämpfen. Oft werden sie auch von dem Gefühl begleitet, nicht richtig dazuzugehören und alleine zu sein, weil sie nicht dem Mainstream entsprechen. Vor allem die Jahre als Teenager, in denen die meisten Personen ihre Sexualität entdecken, sind häufig nicht leicht.
 
Der australische Sänger und YouTube-Star Troye Sivan sprach nun offen in einem Interview für die Titelstory des Attitude-Magazins über seine ganz persönlichen Erfahrungen und Probleme in seinem Leben als homosexueller Jugendlicher in Perth, Australien. Sivan berichtete dabei ungeschönt über die Schattenseiten und die Schwierigkeiten, die er erfahren musste, als er versuchte Anschluss zu finden. Auf der Suche nach Liebe, wie wohl jeder andere Teenager auch, versuchte der heute 22-Jährige einfach nur dazuzugehören: „Alle meine Freunde machten mit irgendwelchen Leuten auf Partys rum und ich fühlte mich so alleine, weil ich keine anderen homosexuellen Menschen kannte. Ich wusste auch nicht, wo ich sie treffen konnte.“

 

Ahhhhhh @attitudemag cover by @damon_baker!! Out everywhere in June - link in my story

Ein Beitrag geteilt von troye sivan (@troyesivan) am

"Ich bereue nichts"
Über die Dating-App Grindr lernte der Australier schließlich andere schwule Männer kennen und sammelte so seine ersten sexuellen Erfahrungen. Über diese Kontakte und dank eines gefälschten Ausweises bekam der damals noch Minderjährige Zutritt in die Schwulen-Partyszene seiner Stadt. Über diese erzählte er, dass man vor allem an „übersexualisierte Orte“ kommt, die für einen 17-jährigen Jugendlichen aufregend und abstoßend zugleich sein können. Zu Sivans ersten Erfahrungen in der Welt der Homosexualität gehörten auch Dates mit „älteren“ Männern. Bei dem Gedanken zurück, muss der „My My My!“-Sänger in dem Interview feststellen, dass er manchmal sehr viel Angst vor den Treffen hatte: „Ich war noch verdammt klein und jung und hatte Angst mich mit Leuten zu treffen, weil ich immer dachte, ich werde bestimmt umgebracht. Ich werde von irgendjemandem ermordet.“ Trotzdem stellt er fest: „Im Rückblick machte es mir vielleicht Angst, aber gleichzeitig bereue ich nichts. Vielleicht war ich auch gar nicht richtig ängstlich, sondern fühlte mich nur sehr unwohl. ... Ich schaue auf diese Zeit und die Erfahrungen weder negativ noch positiv zurück.“
 
Der Sänger mit dem eigenen YouTube-Kanal, veröffentlichte übrigens auf diesem 2013 im Alter von 18 Jahren ein Coming-out-Video und bekannte sich darin öffentlich zu seiner Homosexualität.

Seit seinen Jahren als Teenager und seinem Coming-out ist nun bereits einige Zeit vergangen und Sivan wird seit dem Debütalbum „Blue Neighbourhood“ von 2015 als erfolgreicher Popstar von den Fans für seine Musik gefeiert. Checkt den aktuellen Song „My My My!“ und das dazugehörige Musikvideo gleich hier aus: