Wie Ice Cube gestand, hat er immer auf die Anweisungen seiner Mutter gehört und musste selbst mit seiner Ex-Partnerin zum Abschlussball gehen.

Ice-Cube.jpg

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Mamas Liebling
Ice Cube ist nicht nur ein knallharter Geschäftsmann und Rapper, sondern auch ein großes Muttersöhnchen. Das zumindest gestand er nun im Interview mit James Corden und erklärte in dessen “The Late Late Show”, dass er immer auf die Anweisungen seiner Mutter hören würde.

“Diesen einen Moment werde ich niemals vergessen: Ich war gerade auf dem Weg zum Abschlussball und bin mit meinem Auto stehengeblieben, weil es kein Benzin mehr hatte. Also bin ich, mit meinem Anzug im Arm, durch die Straßen gerannt, um rechtzeitig nach Hause kommen zu können”, erinnerte sich Ice Cube, welcher schließlich hinzufügte, dass er von seiner Mutter keine Sympathie erfahren hatte. Doris soll seiner Ex-Freundin hingegen beigestanden und schließlich dafür gesorgt haben, dass der Musiker das Girl dennoch zum Prom ausführt.

“Das schlimmste am Abschlussball war nicht mein stehengebliebenes Auto. Es war die Tatsache, dass mich meine Mutter dazu gebracht hat, mit meiner Ex dort aufzuschlagen. Ich wollte sie nicht als Date. Das war Kindesmisshandlung”, lachte er schließlich und hat selbst etwas aus der Sache gelernt: “Und die Nachricht dahinter ist: Mache keine drei Tage vor dem Prom mit deinem Mädchen Schluss. Zu dem Zeitpunkt hat sie schon ihr Kleid und all das andere Zeug gekauft. Ich hatte dennoch Spaß, sie hatte keinen, weil ich kein Wort mit ihr gewechselt habe.”