Beim Coachella-Festival bewies Eminem, dass er zu Recht als einer der besten Rapper aller Zeiten betitelt wird. Zusammen mit Dr. Dre und 50 Cent brachte er das Publikum im kalifornischen Indio zum Ausrasten.
 
Eminem
Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Nach Beyoncé kam Eminem
Bereits am Samstag zeigte Beyoncé beim Coachella-Festival im US-Bundesstaat Kalifornien, warum sie von ihren Fans als Königin bezeichnet wird. Als Headlinerin legte die 36-jährige Musikerin eine unglaubliche Show hin, die es nur schwer zu toppen galt. Einen Tag später war dann Eminem zum ersten Mal als Mainact an der Reihe und musste in Beys Fußstapfen treten. Dem Publikum wurde jedoch schnell klar, dass er der Richtige war, um Queen Bey höchstpersönlich das Wasser reichen zu können und das erste Festival-Wochenende feierlich zu beenden. Mit seiner Performance bewies der Rapper, warum er in den 2000ern einer der am höchstbezahltesten Musiker der Welt war.

Ein Geschenk an seine Fans
Während der ersten Hälfte seines Auftritts zeigte Em, dass er trotz seiner 45 Jahre, keine Skills eingebüßt hat. Er rappte schnell und deutlich und in seinem weißen Hoodie sah er von Weitem aus wie der junge Slim Shady. Eminem performte eine ganze Reihe Songs aus seiner 20-jährigen Karriere, darunter „Til’ I Collapse“, „Square Dance“, „White America“ und „Sing for the Moment“. Die zweite Hälfte seines Sets war ein Geschenk an seine Fans. So holte er unter anderem seinen langjährigen Freund und Kollegen 50 Cent auf die Bühne. Zusammen brachten die Künstler die Festival-Besucher mit „Patiently Waiting“, „I Get Money“ und „In Da Club“ zum Toben. Den größten Applaus gab es als Eminem seinen Hit „Real Slim Shady“ zum Besten gab und rappte: „And Dr. said...nothing, you Idiots! Dr. Dre’s dead, he’s locked in my basement.“ Daraufhin stoppte die Musik und Dr. Dre höchstpersönlich betrat unter tosendem Beifall die Stage. Die zwei Musiker performten Klassiker wie „Nothin’ But a G Thang“ und „California Love“.

Sängerin Skylar Grey war die gebührende Vertretung von Dido in „Stan“, Beyoncé in „Walk on Water“ und Rihanna in „Love The Way You Lie“.

Seinen gefeierten Auftritt beendete Eminem mit seinen größten Hits „My Name Is“, „Not Afraid“ und „Lose Yourself“.

Hackfleischbällchen für die Fans
Aber Eminem verwöhnte die Festival-Besucher nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch. Mit einem Pop-up-Stand seines Imbisses „Mom’s Spaghetti“ lieferte er seinen Fans eine gute Grundlage für eine lange Partynacht. So gab es unter anderem Spaghetti und Sandwiches mit Hackfleischbällchen für rund sieben Euro. Den ersten „Mom’s Spaghetti“ eröffnete der Rapper übrigens letztes Jahr in seiner Heimatstadt Detroit.