Aaron-Carter.jpg
Credit: Rodin Eckenroth / GettyImages
Aaron-Carter.jpg
Fühlt sich missverstanden

Nach Coming-out: Aaron Carter ist doch nicht bisexuell

US-Popsänger Aaron Carter kann sich einfach nicht entscheiden: Erst outete er sich als bisexuell, revidierte nun sein damaliges Interview und erklärte abschließend, dass er “missverstanden” wurde und doch nicht auf Männer steht.

Coming-out

Erst im August 2017 meldete sich der “Crush on You”-Interpret Aaron Carter via Twitter zu Wort und outete sich als bisexuell. “Als ich etwa 13 Jahre alt war, begann ich, Jungs und Mädchen attraktiv zu finden”, erklärte der kleine Bruder von Backstreet-Boys-Sänger Nick auf seinem Profil und fügte mithilfe von mehreren Tweets hinzu, dass er sich nicht mehr verstecken wolle.

“Es macht mir keine Schande, es ist aber eine Last und eine Bürde, an der ich lange Zeit festgehalten habe und die ich von mir heben lassen will. […] Erst als ich 17 Jahre alt war, hatte ich nach ein paar Beziehungen mit Mädchen eine Erfahrung mit einem Mann, zu dem ich mich hingezogen fühlte, mit dem ich auch arbeitete und aufwuchs.”

Doch nicht mehr bisexuell

Mittlerweile hat der 30-Jährige seine damaligen Tweets gelöscht und ruderte im Interview mit “HollywoodLife” ans andere Ufer zurück. So gestand Carter, dass er sich missverstanden fühle und eigentlich doch nicht bisexuell sei. “Ich kann Männer und Frauen attraktiv finden. Wenn es jedoch darauf ankommt, glaube ich, ein bisschen missverstanden worden zu sein. Ich sehe mich, wie ich mit einer Frau zusammen bin und Kinder habe. Ich möchte eine Familie haben.”

Um den Nagel dann noch einmal auf den Kopf zu treffen, fügte Aaron abschließend hinzu, dass er einfach nur eine Geschichte aus seiner Vergangenheit ausgeplaudert hatte und sich keine Beziehung mit einem Mann vorstellen könne.