Cardi B und Migos sorgen nach "MotorSport" für den nächsten gemeinsamen Hit: "Drip" überzeugt mit modernem Sound und vor allem einem bemerkenswerten Rap-Part von Takeoff.

Cardi B & Migos

Credit: Lester Cohen / GettyImages

It's Cardi
Dass Cardi B neben einer großen Portion Frauenpower auch solide Rap-Skills in die Szene mitbringt, sollte spätestens nach ihren Tracks "Bodak Yellow" und "Bartier Cardi" klar sein. Für ihr Debütalbum "Invasion of Privacy", das am 6. April 2018 erscheinen soll, sicherte sich die 25-Jährige Features von einigen namhaften Künstlern. Neben der aufstrebenden Sängerin Kehlani sind dabei auch Rapstars wie 21 Savage und Migos vertreten. Vor allem letztere verwandelten in den letzten Monaten gefühlt jeden Track, auf dem sie vertreten sind, zu Gold und ernteten mit ihrem neuesten Album "Culture II" große Erfolge. Mit über 234 Millionen Views konnten sie dabei vor allem mit dem Song "MotoSport" mit Nicki Minaj und eben Cardi B einen richtigen Hit landen. Auf Basis dieses Rezepts entstand nun wohl auch die Single "Drip", die auf Cardis erster Solo-Platte vertreten sein wird. Nicki Minaj ist dieses Mal nicht mit von der Partie – doch auch ohne sie liefern die 25-Jährige und die Jungs von Migos einen richtigen Banger ab.

"Came through drippin'"
Man könnte fast meinen, dass Cardi B auf dem Track das Feature für Migos bildet: Quavo, Offset und vor allem Takeoff reißen den Track fast schon an sich. Das Instrumental von Cassius Jay und Nonstop Da Hitman erinnert an den stiltypischen Migos-Sound und sorgt mit knallenden Bässen und einer lässigen Panflöten-Melodie für rhythmische Trap-Vibes. Takeoff packt hierbei so richtig die Rap-Skills aus und flowt in seinem Part alles in Grund und Boden. Die Hook von Cardi B geht ebenfalls direkt ins Ohr und setzt sich schnell im Kopf fest. Das Debütalbum der 25-Jährigen verspricht schon fast, ein richtiger Hit-Garant zu werden.

Hört Euch "Drip" gleich hier an: