Solltest Du gerne studieren wollen und Dich für die “Geschichte von Auto-Tune” und jene der “arbeitenden Stripperinnen” interessieren, ist T-Pains imaginäre Universität “Wiscansin” genau das Richtige für Dich.

T-Pain

Credit: MTV / GettyImages

Musiker lässt sich was einfallen
Faheem Najm ist ein international anerkannter R’n’B-Sänger und Musikproduzent, welcher für seine kuriosen Brillen und seinen bekannten Auto-Tune-Effekt in Liedern wie “Buy U a Drank” featuring Yung Joc, “Good Life” mit Kanye West oder “Low” mit Flo Rida bekannt ist. Unter seinem Alter Ego T-Pain schaffte er es seit August 2005 immer mal wieder in die Charts und präsentierte erst am 17. November 2017 sein fünftes Studioalbum “Oblivion”.

Doch der 32-Jährige ist nicht nur für seine Musik bekannt, sondern auch für seine kuriosen Einfälle, mit welchen er immer mal wieder positive Schlagzeilen schreibt. Im aktuellen Fall zum Beispiel soll er eine imaginäre Universität ins Leben gerufen haben, welche auf den Namen “Wiscansin” hört. Dies ist eine Anlehnung an die eigentliche Bildungsstätte im US-amerikanischen Wisconsin und wurde schon in seiner Single “Can’t Believe It” im Jahr 2008 thematisiert. Auf seiner zur Uni passenden Website kann man sich für unter anderem folgende Kurse einschreiben:

Die Geschichte von Auto-Tune
Bottoms Up-Filmstudie
Kochen mit Teddy
Accounting für Stripper
Die arbeitende Stripperin

Laut seiner Internetseite haben schon Musiker wie Chris Brown, Rick Ross, Lil Wayne und DJ Khaled die imaginäre Universität, den Campus und die falschen Kurse belegt und abgeschlossen.

Natürlich ist die komplette Website ein fake und auch alle Studienfächer gibt in im realen Leben nicht. Vielmehr möchte T-Pain sein aktuelles “Wiscansin”-Merchandise an den Mann bringen und somit T-Shirts, Kapuzenpullover, Hüte und weitere Kleidungsstücke gewinnbringend verkaufen. Und falls der 32-Jährige sich nicht mit all dieser Promotion beschäftigt, arbeitet er im Tonstudio an seinen “T-Mixes” und am kommenden Album “Stoicville”.