Für Jared Leto gab es bei seinem Interview mit Jimmy Fallon nicht nur eine nette Runde Smalltalk, sondern gleich noch eine Gratis-Rasur dazu.



Die Zeiten als der 30 Seconds To Mars-Sänger noch mit Irokesenschnitt und Schminke durch die Gegend lief, sind lange vorbei. Mittlerweile kennt man Jared Leto nur noch mit langen Haaren und zotteligem Bart.

Jimmy Fallon spielt Barbier

Als der Musiker und Schauspieler vor kurzem zu Gast in Jimmy Fallons Late-Night-Show war, verabschiedete er sich zumindest von ein paar Zentimetern Gesichtshaar.

Jared Leto Bart Jimmy Fallon Rasur

Bild: DFree/Shutterstock.com

Jimmy Fallon, der bekannt für seine witzigen Aktionen mit Superstars wie Kevin Spacey, den Red Hot Chili Peppers oder Will Ferell ist, konnte es nicht lassen und sprach Jared auf seinen Wildwuchs im Gesicht an. Er bot Leto sogar an, selbst zum Rasierer zu greifen und ihm den Bart eigenhändig zu stutzen. Jareds Reaktion darauf klang zunächst wenig begeistert: „Direkt hier? Jetzt? Heilige Scheiße!“

Doch der Oscargewinner kam aus der Nummer nicht mehr raus und hatte auch direkt einen Frisierumhang über den Schulter liegen.

Jareds Bart ist immernoch voll

Gekonnt zückte Jimmy Fallon den Haartrimmer und brachte Jareds Bart zumindest ein bisschen wieder in Form. Einen prächtigen Vollbart trägt der Oscar-Gewinner allerdings immernoch zur Schau, den Fallon war wohl doch nicht ganz so mutig wie gedacht und erleichterte seinen Gast nur um ein paar Zentimeter Haar.

30 Seconds To Mars gönnen sich keine Pause

Neben der Rasur-Action sprachen Jared Leto und Jimmy Fallon natürlich auch über die Karriere des Sängers, der gerade mit seiner Band 30 Seconds To Mars die USA unsicher macht. Jared erzählte: „ „Es ist absolut  unglaublich. Wir sind jetzt länger auf  Tour gewesen als jede andere Band in der Geschichte des Rock. Wir tourten viel auf der ganzen Welt und jetzt sind die Vereinigten Staaten dran.“

Als Band mit den meisten Shows während eines einzigen Albums ("This Is War") gelangten 30 Seconds to Mars übrigens bereits ins Guinness Buch der Rekorde.