Der Cry Me A River-Interpret ließ es in der wohl wichtigsten Performance seines Lebens weniger krachen, sondern tanzte sich in die Herzen seiner Fans und sorgte mit einem 14-minütigen Medley für viel Gesprächsstoff. Die Highlights haben wir hier für Dich zusammengefasst.
 
Justin Timberlake

Credit: Christopher Polk / GettyImages

Der Super Bowl 2018
Bereits im Oktober 2017 stand fest, das Justin Timberlake in der Halbzeit des wohl gefeiertsten Sport-Events in Amerika auftreten und somit in die Fußstapfen von Lady Gaga, Katy Perry, Coldplay und Co. treten wird. Im US-Bank-Stadion in Minneapolis kam es am Sonntag, den 04. Februar 2018 schließlich zum Showdown, während die Philadelphia Eagles ihre Kontrahenten - die New England Patriots - beim diesjährigen Super Bowl besiegten: Ganze 14 Minuten dauert der Auftritt des Familienvaters in der Halbzeit, in welcher er unter anderem altbekannte Singles wie Rock Your Body, Cry Me A River und Can't Stop The Feeling zum Besten gab. Auch durften einige Zeilen von Sexy Back nicht fehlen, mit welchen der 37-Jährige sich ins Stadion und somit in die Herzen seiner Fans tanzte.

Doch auch wenn man auf Gastauftritte von andere noch lebenden Superstars gehofft hatte, so überzeugte JT im Alleingang, bevor er sich ans Klavier schmiss und den 2016 verstorbenen Purple Rain-Sängers Prince huldigte. Auf einer riesigen Leinwand in lila Licht getaucht brachte er sein Idol in seine Performance ein und gab quasi im Duett die Single I Would Die 4 U wieder. Danach folgte ein Ausschnitt aus seinem Song Mirrors, welcher atemberaubender nicht hätte sein können: Während Timberlake seine Fans dazu aufrief, die Lichter an ihren Handys anzuschalten, stand er auf einer kleinen Bühne auf dem Rasen und war von Dutzenden Tänzer umgeben, welche Spiegel in die Luft hielten, die das Scheinwerferlicht reflektierten.

Justin Timberlake & PrinceCredit: Christopher Polk / GettyImages

Selfie mit einem Kind
Neben seiner Kleiderwahl und dem zum neuesten Album passenden Motiv eines Elchs, gingen nicht nur Justins Choreographien, sondern auch der 13-jährige Ryan in die Geschichte des Super Bowls ein: Während der Performance scheute Timberlake kein Bad in der Menge und posierte gleich mehrfach mit einem angereisten Fan, welcher nach dem eigentlichen Selfie gar nicht so richtig wusste, was er mit sich anfangen sollte … Der 37-Jährige hingegen machte sich einen Spaß draus und schoss ein Foto nach dem anderen:

Falls Du den Super Bowl und JTs Medley samt seiner brandneuen Single “Filthy” verpasst haben solltest, können wir Dir jetzt eine kleine Freude bereiten: In folgender Einbettung kannst Du Dir das Spektakel noch einmal von vorne bis hinten anschauen und Dich von seinen Künsten als Performer inspirieren lassen: