Vor 18 Monaten brach Selena Gomez bereits ihre Tour ab und ließ sich einweisen. Danach soll es der Musikerin gut gegangen sein. US-Medien berichten, dass sie aktuell einen Rückfall erlitten und sich erneut in ein Therapiezentrum begeben haben soll.
 
Selena Gomez

Credit: Karwai Tang / GettyImages

Tourabbruch und Rückfall
Im Herbst 2016 machte Selena Gomez mit ihrem Album “Revival” und der dazu passenden Tour den Norden der USA unsicher. Ihre Konzertreise war monatelang geplant und sollte sie wenig später ebenfalls nach Europa und in den deutschsprachigen Raum führen. Doch in Deutschland, Österreich und der Schweiz stand die 25-Jährige nie auf der Bühne. Stattdessen brach sie ihre “Revival”-Welttournee ab und checkte in eine Klinik ein. Dort ließ sich Gomez drei Monate lang wegen ihren schweren Depressionen und Angststörungen behandeln und entwickelte wieder ihre gewohnte Lebensfreude. Doch diese scheint nun wie verschwunden zu sein, Sel soll einen Rückfall erlitten haben.

Laut den Berichten vom “People”-Magazin hat sich die 25-Jährige in New York erneut einweisen lassen und möchte die letzten körperlich als auch emotionalen Monate Revue passieren lassen. Dazu sagte ein Insider: “Sie hatte das Gefühl, dass sie einfach weg musste und sich auf sich konzentrieren musste - ohne Ablenkung. Sie kam sehr gestärkt zurück, möchte es aber später in diesem Jahr nochmal wiederholen. Sie fühlt sich großartig und so sieht sie auch aus.”

Autoimmunkrankheit Lupus
Wie es Sel aktuell wirklich geht, weiß man unterdes nicht. Die “A Heart Wants What It Wants”-Interpretin hat seit einiger Zeit keine Interviews mehr gegebenen und war auf keinem roten Teppich mehr zu sehen. Via Instagram hingegen gestand sie im Oktober 2017, dass sie eine Niere transplantiert bekommen musste, ihre Freundin Francesca ihr das Leben gerettet hatte und ihr die seltene Autoimmunkrankheit Lupus, bei der sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet, noch immer zu schaffen macht. Im Gespräch mit der “TODAY”-Show erzählte Gomez unter Tränen abschließend, wie dankbar sie für eine weitere Chance sei: