Monatelang herrschte da dieser komische Nebel in meinem Kopf. Ich habe überhaupt keinen Sinn ergeben.
 
Eminem

Credit: Dave J Hogan / GettyImages

Reflektiert seine Vergangenheit
Eminem brachte erst vor wenigen Tagen sein langersehntes Album Revival auf den Markt und promotet dies momentan auf sämtlichen Kanälen. Ebenfalls erhofft sich der aus Detroit stammende Rapper, dass er erneut an die Spitze der Charts schnellen wird, baut auf die Unterstützung von unter anderem Alicia Keys, Ed Sheeran und Pink und ist von seinem eigenen Werk selbst total begeistert. Das zumindest erklärte er im Interview mit dem Variety-Magazin und gestand ebenfalls, dass er nach seinem damaligen Drogenentzug das Rappen neu erleben musste.

Ich war so verwirrt, dass die Leute um mich herum dachten, ich hätte vielleicht einen Hirnschaden. Monatelang herrschte da dieser komische Nebel in meinem Kopf. Ich habe überhaupt keinen Sinn ergeben. Es war damals so lange her, seit ich etwas - ohne tonnenweise Valium oder Vicodin in mir - eingesungen habe. Ich musste fast wieder lernen, wie man rappt.

Die Zeit möchte der Musiker dennoch nicht missen und reflektierte die Arbeiten am Album Relapse, welches im Jahr 2009 auf den Markt gekommen und für ihn quasi eine Erlösung war. Es war das Beste, was ich zu diesem Zeitpunkt zustande bringen konnte. Es war ein witziges Album für mich, denn ich habe gerade erst wieder mit dem Rappen angefangen, nachdem ich meine Sucht bekämpfte.

 

New #Revival Collectables - link in bio

A post shared by Marshall Mathers (@eminem) on

Auch im Interview mit der The New York Times erklärte Em, dass er erst allen Drogen und dem Alkohol abschwören musste, um wieder bei klarem Verstand sein zu können: Es hatte sich im Tonstudio anfangs nicht gut angefühlt ... Ich meine es im wörtlichen Sinne. Ich musste tatsächlich lernen, wie ich meine Texte wieder sagen musste, wie ich sie formulieren sollte und wie ich sie fließend und gewaltsam herüberbringe, sodass es sich anhört, als ob ich meine Lyrics tatsächlich verinnerlicht habe und hinter ihnen stehe. Rappen war nicht wie Radfahren. Es war körperlich wie geistig. Ich erlernte alles neu.

Zum Glück hat sich Eminem tatsächlich nicht einschüchtern lassen, weiter an sich geglaubt und auch sein neues Album Revival erarbeitet. Ansonsten hätten wir folgende LP nie zu Ohren bekommen: