Beim “Women in Entertainment Power 100”-Frühstück erklärte der Musiker, dass er “unbedingt noch eine Tochter” bräuchte und schürte damit die Gerüchteküche.
 
Jessica Biel & Justin Timberlake

Credit: Anthony Harvey / GettyImages

Event für Frauen
In der vergangenen Woche fand in Los Angeles das jährliche “Women in Entertainment Power 100”-Frühstück statt, welches vom “Hollywood Reporter” ausgetragen wird. Mit am Start waren dieses Mal ebenfalls Angelina Jolie, Jennifer Lawrence, Gal Gadot, Elizabeth Banks, Shay Mitchell und Bryce Dallas Howard, welche allesamt im Publikum saßen, kleine Reden hielten und sich für alle Mädchen, welche aus den unterrepräsentierten Gegenden von Los Angeles stammen und mit einem Stipendium ausgestattet wurden, freuten.

Da Selena Gomez ihrer Einladung nicht folgen konnte, wurde sie von niemand geringerem als Justin Timberlake vertreten, welcher ebenfalls auf dem Podest stand und seine Mutter, sowie seine Frau Jessica Biel wie folgt lobte: “[Wir Männer] müssen auf diesen Zug aufspringen [und Missstände ansprechen]. Es ist nicht unsere Verantwortung, sondern ein Privileg. Es ist ein Privileg, wenn du am Ende des Tages von einer starken Frau groß gezogen worden bist und eine starke Frau überzeugen kannst, dich zu heiraten. Ihr werdet merken, dass wir nichts sind ohne die Kraft der Frauen.”

Justin Timberlake

Credit: Rich Fury / GettyImages

Auch seine starken und einflussreichen Kolleginnen wollte der 36-Jährige loben und gestand mehr oder weniger im selben Atemzug, dass er gerne noch einmal Vater werden möchte: “Ich fühle mich sehr inspiriert, in diesem Raum zu sein. Frauen wie Angelina [Jolie], Sherry [Lansing], Shonda [Rhimes], Nancy [Dubuc] und all ihr starken Damen, die noch jünger sind als ich ... Oh Gott, ich brauche eine Tochter.”

Mit letzterem Statement brach er das Fass zum Überlaufen. Seine Fans spekulieren seither über eine weitere Schwangerschaft seiner schauspielernden Ehefrau Jessica Biel, welche keine Kommentare abgeben möchte.