Vier Waldbrände halten Feuerwehrleute in Los Angeles Tag und Nacht wach. Hunderte Menschen mussten evakuiert werden und berichten über die Situation.
 
Chrissy Teigen & John Legend

Credit: Stephen Brashear / GettyImages

Verheerende Waldbrände
Seit Wochen sind mehr als 10.000 Feuerwehrleute im Norden Kaliforniens im Einsatz und versuchen die schlimmsten Buschbrände in der Geschichte des Westküstenstaates einzudämmen. 38 Personen mussten zum redaktionellen Zeitpunkt bereits ihr Leben lassen, nachdem sie von der Feuerwalze überrascht worden waren. Mehr als 150.000 Anwohner sind bislang vor den Flammen in Sicherheit gebracht worden, wie kalifornische Behörden laut der Nachrichtenagentur AFP verlauten ließen.

Die eigentliche Fahrt durch Los Angeles gleicht momentan der Hölle, wie einige Videos auf Twitter, Facebook, Instagram und Co. beweisen. Auch haben unzählige Einwohner Angst vor weiteren Winden, welche die Flammen der vier entfachten Waldbrände weiter verbreiten könnten. John Legends Frau Chrissy Teigen zum Beispiel erklärte gestern, dass sie bereits evakuiert wurden.

Ich habe niemals damit gerechnet, dass ich dieses hypothetische Spiel spielen und mir Gedanken dazu machen müsste, was ich im Falle eines Feuers retten würde. Alles, was ich jetzt bei mir habe, sind: Luna, eine Packung Oreos und meinen Spike-TV-Award.

Uns geht es gut. Wir denken an alle, die vom Feuer betroffen sind. Meine lebenslange Liebe zu Feuerwehrleuten wird immer stärker, gestand Chrissy abschließend.

Auch Ariana Grande und ihr Bruder Frankie mussten ihre Anwesen verlassen und bedankten sich via Twitter bei allen Helfern und Arbeitern, welche alle Anwohner frühzeitig gewarnt hatten.

Paris Hilton und ihre Hunde wurden ebenfalls von Polizisten aus dem Haus geholt, wie die Hotelerbin wenig später erklärte:

Sänger Lionel Richie hat sein Konzert absagen müssen und gestand abschließend: “Wegen der schlimmen Waldbrände helfe ich meiner Familie gerade, an einen sicheren Ort umzuziehen. Mein Konzert muss deshalb leider ausfallen. Ich freue mich darauf, es am Wochenende nachzuholen.”