T.I.'s neuer Track "New National Anthem", den er gemeinsam mit Skylar Grey aufgenommen hat, handelt davon, wie es ist, als dunkelhäutiger Mensch in Amerika zu leben.

„Meine Leute müssen das hören!“

Als der Rapper Ausschnitte des Song zum ersten Mal auf Instagram postete, schrieb er ganz gezielt dazu, dass "seine Leute" hören müssen, was er zu sagen hat.

T.I. war wohl von Anfang an klar, wie viel Aufruhr es um "New National Anthem" geben wird. Im Intro rappt er daher schon die Zeile „I know radio prolly aint gonna play this…“.

„New National Anthem“ handelt von der Brutalität in den USA

Ein Beat zieht sich streng durch das ganze Stück, während der Rapper aus Atlanta poetisch und provokant über Themen wie Polizeigewalt, Zustände in US-Gefängnissen und Rassismus in den Vereinigten Staaten rappt. Themen, die seiner Ansicht nach vorwiegend die dunkelhäutigen US-Bürger betreffen.

Sein Song scheint wie für die Lage in Ferguson gemacht

Der Track kommt auch zur rechten Zeit, wenn man über die Zustände in Ferguson, Missouri, nachdenkt. Er dient als Kommentar zu eben dieser Situation, in der Schwarz gegen Weiß kämpft.

Wie provokant er rappt, ist T.I. dabei durchaus bewusst: „I know dis may ruffle some feathers“, schreibt er auf Instagram.

Anfangs war Lady Gaga für die Hook im Gespräch

Zuerst überlegte man übrigens, Lady Gaga die Hook singen zu lassen. Diese Idee wurde allerdings ziemlich schnell wieder verworfen. T.I.‘s Meinung dazu war, dass er nicht möchte, dass dieser Song zu einem Radio-Hit wird und die tiefere Message dabei zwischen Kommerz und Charthits untergeht.

Das neue Album des Rappers mit dem Titel „Paperwork“ soll noch dieses Jahr erscheinen. Die erste Singleauskopplung daraus ist „New National Anthem“.