Im Interview mit der Zeitschrift Metro bestätigte die 42-Jährige ihre kommenden Pläne und sprach über die Tatsache, dass sie sich immer schuldig gegenüber ihren mütterlichen Pflichten fühlt.
 
Fergie

Credit: Dimitrios Kambouris / GettyImages

Fergie hat großes vor
Erst im September präsentierte Superstar Fergie ihr zweites Album Double Dutchess und konnte damit weltweit in den Charts landen. Das 13 Songs starke Werk half der 42-Jährigen ebenfalls dabei, ihre Trennung von Noch-Ehemann Josh Duhamel zu verarbeiten, wie sie im Interview mit der britischen Zeitschrift Metro verraten hatte.

Wir sind Freunde. Also Josh und ich. Es gibt so viel Liebe, die wir füreinander empfinden. Wir mögen einander wirklich sehr, wir haben immer eine tolle Zeit und das als Freunde. Wir führen keine romantische Beziehung mehr. Und dennoch kümmern wir uns beide um unseren Sohn Axl, welcher uns in der schwierigen Zeit Mut gemacht hat. […] Ich selbst fühle mich jedoch immer schuldig, wenn ich arbeiten gehe, obwohl mein Kind in der Schule ist. Jede Mutter weiß, wovon ich rede.”

 

my little bodyguard. come at me for taking 11 years on the album.

A post shared by Fergie (@fergie) on

Doch nicht nur über ihr Privatleben sprach die Glamorous-Interpretin, sondern erklärte ebenfalls ihre Zukunftspläne: Es ist eine Arbeit der Liebe. Ich war schon immer eine Person, die Visualisierungen liebt und ich dachte mir: ‘Scheiß drauf, ich werde für jedes Lied ein Video erstellen.’ Und das werde ich machen.

Wann wir den nächsten Clip erwarten können, konnte Fergie den Journalisten zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht verraten. Ihr letztes Werk hört währenddessen auf den Namen “A Little Work und wurde vor drei Wochen veröffentlicht: