Nachdem Sel bei den diesjährigen American Music Awards aufgetreten war, enttäuschte sie Millionen von Fans.
 
Selena Gomez

Credit: Chris Polk/AMA2017 / GettyImages

Live-Performance erntet Shitstorm
Bereits vor einigen Wochen hatten wir darüber berichtet, dass Selena Gomez bei den diesjährigen American Music Awards ihr Bühnen-Comeback feiern und den Track “Wolves” performen wollte. Stundenlang hatte sie mit ihrem Gesangscoach und Choreographien den Auftritt geplant und stand am vergangenen Sonntag, den 19. November 2017 in Los Angeles auf der Bühne.

Doch auch wenn ihre Gesangseinlage bereits einige Tage zurückliegt, so wundern sich ihre Fans und Millionen von Zuschauen noch immer über die Tatsache, dass Sel so sehr als Musikerin gefeiert wird und dissen die US-Amerikanerin auf YouTube unter anderem folgendermaßen: “Meine sechsjährige Cousine hat mehr Bühnenpräsenz und eine bessere Stimme als Selena. Ihre Performance sah aus wie ein Auftritt in der Grundschule.”

“Ihr Erfolg wundert mich total. Um es einfach zu sagen: Sie ist dafür bekannt, Justin Bieber zu daten, viele Follower auf Instagram, Lupus und Panikattacken zu haben. Stimmlich ist sie einfach nicht so talentiert wie alle anderen Künstler und auch ihr Synchron-Versuch ging in die Hose. Da bringen die Kulissen und Tänzer auch nichts mehr.”

“Um ehrlich zu sein: Das war keine Live-Performance, sie hat synchronisiert und es war unglaublich langweilig.”

“Keine Ahnung, warum dieses Mädchen überhaupt berühmt ist.”

Was Selena Gomez über all diese negativen Kommentare zu sagen hat, weiß man unterdes nicht. Nach ihrer Nierentransplantation im vergangenen Frühling versucht sie sich noch immer auszuruhen.