In der “Jonathan Ross Show” gestand der Musiker erstmals, aus welchem Grund er sich ein Jahr lang aus dem Musikbusiness hat zurückgezogen.
 
Ed Sheeran

Credit: The Washington Post / GettyImages

Beichte im TV
Ed Sheeran verabschiedete sich im Oktober 2015 in eine einjährige Auszeit und hatte sich tatsächlich 365 Tage lang nicht auf Twitter, Instagram und Co. zu Wort gemeldet. Wenig später droppte er seine Comebacksingle “Shape of You” und sein aktuelles Album “÷" und befindet sich seither auf seiner gleichnamigen Welttournee.

Bislang hatte der Brite noch nicht so wirklich über seine damalige Pause geplaudert und holte dieses Gespräch in der “Jonathan Ross Show” nach. So gestand der Rotschopf, dass ihn seine Auszeit davor bewahrt hatte, den Drogen zu verfallen und beichtete: "Alle Hindernisse, von denen man so hört, habe ich in meinen jungen Jahren im Musikbusiness mitgenommen - hauptsächlich den Missbrauch von gewissen Substanzen. Ich habe nie etwas davon angefasst, aber ich war kurz davor und deswegen musste ich ein Jahr Pause machen und mich neu ordnen. Ich kann unter Einfluss dieser Substanzen nicht arbeiten, nicht schreiben, nicht performen. Ich musste eine Auszeit einlegen.”

Liebe als Droge
In den darauffolgenden zwölf Monaten reiste der Brite um die Welt, lernte seine alte Schulfreundin Cherry Seaborn kennen und lieben und gestand: “Ich habe mich einem Mädchen wieder angenähert, mit dem ich zur Schule gegangen war. Jetzt leben wir zusammen und ich glaube, dass mir das geholfen hat, auf dem Boden zu bleiben. Ich war gerade einmal 25 Jahre alt und den ganzen Tag am Arbeiten. Ich brauchte jemanden, der mich wieder auf den Boden bringt.”