Sein eigenes Testament wurde nun der Öffentlichkeit präsentiert und rührt Millionen von Fans zu Tränen.
 
Chester Bennington

Credit: Kevin Winter / GettyImages

Selbstmord
Chester Bennington hat sich am Donnerstag, den 20. Juli 2017 das Leben genommen und wurde von seiner Haushälterin im erhängten Zustand vorgefunden. Alle Rettungsmaßnahmen scheiterten, der gefeierte sechsfache Vater hinterließ Millionen von Fans.

Wie die TMZ nun herausgefunden haben möchte, hatte der 41-Jährige kurz vor seinem Ableben ein neues Testament aufgesetzt, welches nun teilweise der Öffentlichkeit präsentiert wurde und klar macht, dass seine Familie die absolute Nummer eins war. So schrieb der Linkin Park-Frontmann folgendes nieder: “Ich bitte, dass die Mütter meinen Kindern erlauben, miteinander regelmäßig und auf laufender Basis Kontakt zu halten, damit sie wissen, dass sie eine große und liebevolle Familie haben.”

Auch soll der Musiker seinen sechs Kindern genügend Geld hinterlassen und gutgeschrieben haben, damit Treffen im familiären Rahmen jederzeit stattfinden können. Allen drei Müttern wurde ebenfalls ein nicht weiter genannter Beitrag überwiesen, sodass sie sich gut um ihren Nachwuchs kümmern und dafür sorgen können, dass Chesters letzter Wille tatsächlich berücksichtigt wird.

Laut dem Forbes-Magazin hat der Musiker in seinen Jahren bei Linkin Park mehr als 30 Millionen Euro verdient und das Geld gut angelegt.