Vor zehn Jahren wurde der Musiker von Kanye West gesignt und bedankte sich nun bei seinem Idol.
 
Big SeanCredit: Noam Galai / GettyImages
 

Möchte sich bedanken
Jeder gefeierte Musiker hat irgendwann einmal ganz klein angefangen. Ob Justin Bieber und Shawn Mendes via YouTube entdeckt wurden oder man Lady Gaga und Ed Sheeran bei einem Besuch in einer Bar aufgespürt hat, jeder hat für seinen Erfolg gearbeitet.

Auch Rapper Big Sean war vor zwölf Jahren noch ein Niemand im Game, hatte im Underground gerappt und wurde später von einem namentlich nicht weiter erwähnten DJ dazu aufgefordert, Kanye West einfach mal anzusprechen. Also erkundigte er sich, wo sich der Künstler gerade aufgehalten hatte, atmete er einmal tief durch, nahm all seinen Mut zusammen und sprach den “Famous”-Interpreten an. Dieser hatte, so erklärte Big Sean im Interview mit dem “Billboard”-Magazin eigentlich keine Zeit, doch hörte sich seinen kurzen Rap an.

“Er sagte mir, ich hätte 16 Zeilen Zeit. Am Ende habe ich für zehn Minuten durchgerappt und dieses Treffen hat mein Leben verändert.”

Kanye selbst hat sich wenig später für seinen Schützling eingesetzt, ihn bei “GOOD Music” gesignt und möchte seinem Vorbild mit dem Interview danken.

Auch seiner Waldorf Schule in Detroit möchte er einen Dank aussprechen. “Diese Bildungseinrichtung hat sich darauf spezialisiert, dass wir unsere künstlerische Seite präsentieren, die poetische Seite. Also haben wir Poesie betrieben. Doch ich war die einzige Person, welche diese in Rap umgewandelt hat. Es war der Schritt in die richtige Richtung.”