Gestern wurden in Los Angeles die diesjährigen Emmy Awards verliehen, doch leider konnte keiner unserer gefeierten Musiker einen Preis mit nach Hause nehmen. Die Gewinner des Abends haben wir trotzdem für Dich zusammengefasst.
 
Emmys

Credit: Dave Kotinsky / GettyImages

69. Emmy Awards
Am gestrigen Sonntagabend, den 18. September wurden die diesjährigen Emmy Awards im Microsoft Theater in Downtown Los Angeles vergeben. Durch den Abend führte Moderator Stephen Colbert, welcher für die ein oder andere Überraschung sorgte.

 

It's time. @stephenathome hosts the 69th #Emmys at 8/7c on @cbstv and CBS All Access. Stream them live from the link in our bio!

A post shared by Late Show with Stephen Colbert (@colbertlateshow) on

Normalerweise werden bei den Emmys die meisten Trophäen an Fernsehserien und Schauspieler/innen vergeben, doch auch in diesem Jahr konnte sich der ein oder andere Musiker mit unter die Nominierten mischen.

Doch auch wenn Chance the Rapper für seine “Saturday Night Live”-Ode an Barack Obama in der Kategorie “Outstanding Original Music and Lyrics”, Snoop Doggs Kochsendung für eine Nennung im Bereich “Outstanding Host for a Reality or Reality-Competition Program” und LL Cool Js Lip Sync Battle gegen alle anderen Shows in der Kategorie “Outstanding Structured Reality Program” angetreten war, gingen am Ende des Abends alle drei Musiker leer aus.

Nehmen ließ es sich Chance trotzdem nicht und performte bei der eigentlichen Zeremonie.

Hier geht’s zu den Gewinnern der eben genannten Kategorien:

“Outstanding Original Music and Lyrics”:
Netflix-Show “13th” - Song “Letter To The Free” von Common

“Outstanding Host for a Reality or Reality-Competition Program”:
“RuPaul’s Drag Race” - von RuPaul Charles

“Outstanding Structured Reality Program”:
ABCs “Shark Tank” von Dominique Worden