Am vergangenen Wochenende setzte Hurrikan “Harvey” den US-amerikanischen Bundesstaat Texas unter Wasser. Nun eilen Drake, Travis Scott, Chris Brown und Co. zur Hilfe und versuchen Menschen Hoffnung zu schenken.
 
Sturm “Harvey”

Credit:Handout / GettyImages

Kostet fünf Menschen das Leben
Bereits vor knapp einer Woche kündigten Klimaforscher eine Unwetterwarnung im US-amerikanischen Texas an. Wenig später brach Hurrikan “Harvey” los, wütete im südlichen Part des Bundesstaates, riss mindestens fünf Menschen mit sich in den Tod und vernichtete ganze Dörfer und Städte.

Mittlerweile sieht man das ganze Ausmaß, welches nicht nur der Sturm, sondern auch die damit verbundenen Flutwellen vom Meer und gigantische Niederschläge verursacht hat.

Musiker Drake erklärte direkt via Instagram, dass er mit einem Kumpel versucht, Helfer zu animieren und das, obwohl er sich gerade in London befindet. Auch fügte der Kanadier hinzu, dass “Houston seine Heimat” sei und er versucht, so viel wie möglich zu helfen. Geldspenden seien von dem “One Dance”-Interpreten ebenfalls eingegangen, wie die “TMZ" bestätigte.

Auch Queen Bey sorgte mit einem Post auf der Foto- und Video-Page für Aufsehen und veröffentlichte folgenden Beitrag:

 

A post shared by Beyoncé (@beyonce) on

Chris Brown ging da direkt noch einen Schritt weiter und spendete 100.000 Dollar für die Ufer des Hurrikans “Harvey”. In einem Video bestätigte der Musiker seine gute Tat:

“Was geht ab, großer Bruder Kevin Hart? Ich habe deine Herausforderung angenommen. Wir müssen alle zusammenkommen. Ich spende 100.000 Dollar. Das geht an alle in Texas, die Erleichterung und so. Ich ermutige jeden, der eine Veränderung bewirken kann, dies auch zu tun und bitte um Spenden. Liebe euch alle!”

 

I'll donate 25K for Houston. Praying for everyone there. Great work @kevinhart4real

A post shared by Barbie® (@nickiminaj) on

Demnach folgte er Komiker Kevin Hart, welcher all seine Freunde dazu aufgerufen hatte, in die eigene Tasche zu greifen. Rapperin Nicki Minaj, T.I. und DJ Khaled zogen dem gleich und überwiesen jeweils 25.000 Dollar an alle Hurrikan-Opfer.