Was passt zum Titel “Pills & Automobiles” wohl besser als ein Clip in einem Wasserpark? Ähm, eigentlich alles. Dennoch schafft es Chris Brown mit seinem Video und der passenden Single, YouTube-Rekorde zu brechen. 
 

Kuriose Kooperation
Chris Brown selbst hat bereits unzählige Alben und Singles an den Mann gebracht, konnte seine eigene Modelinie launchen und seine eigene Dokumentation schlug ein wie eine Bombe. Auch seine Musikvideos sind spektakulär und der Musiker lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen. Vor allem bei seiner neuesten Kooperation zur Single “Pills & Automobiles” wurde sein Einfallsreichtum einmal wieder belohnt und sein Clip kassierte rund 4,4 Millionen Klicks in nur 48 Stunden.

“Pills & Automobiles”
Für die Dreharbeiten zum Track “Pills & Automobiles”, welcher in Zusammenarbeit mit A Boogie wit da Hoodie, Yo Gotti und Kodak Black entstanden war, ließ Chris einen kompletten Wasserpark schließen und engagierte unzählige halbnackte arschwackelnde Weiber. Letztere präsentierten sich - wie sollte es auch anders sein - im Bikini und machten sich an alle Musiker heran.

Brown selbst ließ sich davon nicht beirren und stellte einmal wieder sein Können als Tänzer unter Beweis. Ob mit Socken und Schuhen im Wasser, im Scheinwerferlicht bei Nacht oder umringt von allen Girls, Chris blieb cool und hielt sich an die angegebene Choreographie.

A Boogie wit da Hoodie, Yo Gotti und Kodak Black konnten weniger den Performances folgen und präsentierten sich relaxt im Schwimmreifen oder neben ihrer Main-Chick auf der Motorhaube.

Hier geht’s zum Video von “Pills & Automobiles”: