Katy als Battle-Quuen: Basketball versus Wrestling - was tut man nicht alles für den Erfolg einer Single? 

Invalid Scald ID.

Credit: Screenshot aus eingebettetem Musikvideo

Aus LP “Witness”
Am 09. Juni brachte Katy Perry ihr neuestes Werk - das Album “Witness” - auf den Markt. Neben den Tracks “Chained to the Rhythm” feat. Skip Marley und “Bon Appétit” feat. Migos beinhaltet die LP ebenfalls eine Kooperation mit Rapperin Nicki Minaj, welche auf den Titel “Swish Swish” hört. Und obwohl letztere genannte Single bislang nicht wirklich erfolgreich war und lediglich in Mexiko die Spitze der Charts erreichen konnte, droppte Katy nun das dazu passende Musikvideo.

 

SITTING ON A PYRAMID OF YOUR PATIENCE FOR THE DEBUT OF #SWISHSWISH #MOMENTSAWAY @ronyalwin

A post shared by KATY PERRY (@katyperry) on

Für die Visualisierung verpflichtete sie unzählige Celebrities. Ob “Glee”-Schauspielerin Jenna Ushkowitz, “Stranger Things”-Star Gaten Matarazzo oder “Backpack Kid” Russell Horning, alle beteiligten hatten tierischen Spaß beim Dreh und traten in einem Basketballspiel gegen unter anderem Hafþór Júlíus “Thor” Björnsson, welchen die meisten aus “Game of Thrones” kennen dürften, an.

Selbst Nicki Minaj schaute in der Halbzeit kurz vorbei, schwang ein wenig die Hüften und gab Katy das nötige Selbstvertrauen, welches die Musikerin allemal gebrauchen konnte.

Das Video ist sogar so cool geworden, dass es binnen weniger Stunden 15 Millionen Mal angeklickt wurde und sich dadurch den ersten Platz in den YouTube-Trends sichern konnte.

Hier geht's zur sechsminütigen Visualisierung von “Swish Swish”: