Bei der Aftershow-Party nach den diesjährigen BET Awards kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung.

Er nannte sie seine “Brüder”
Erst im März 2017 veröffentlichte das Billboard-Magazin eine Story über die Jungs von Migos, welche bei einem privaten Konzert in Los Angeles begleitet wurden. Damals gaben Quavo, Offset und Takeoff ein Konzert und überraschten ihre Fans mit einer Performance von Chris Brown.

“Ich will einfach nur supporten”, erklärte letzterer Superstar und fügte hinzu: “Ihr seid meine wahren Freunde, meine Brüder. Ich habe eure LP bereits dreimal erstanden. Ich habe mein eigenes Geld für euch ausgegeben und so. Ich bin stolz auf euch Ni**er. Ich würde euch Ni**er niemals hassen.”

Doch auch wenn Chris im März solche lieben Worte für seine Kollegen übrig hatte, kam es am vergangenen Sonntag zu einer handfesten Auseinandersetzung. Nach den diesjährigen BET Awards in Los Angeles schlugen sich die Cliquen von Brown und Migos im Club die Köpfe ein, und wurden allesamt wenig später vor die Tür gesetzt. Im Parkhaus ging es dann weiter, wie man in folgendem Video sehen kann:

Warum der Streit?
Chris Brown selbst hatte sich aus der Angelegenheit herausgehalten, da er bereits vorbestraft ist und nicht im Gefängnis landen möchte. Doch was war der Auslöser für diese Schlägerei?

Glaubt man den Insidern vom “Complex”-Magazin, so hat sich Migos’ Quavo an Browns Ex-Freundin Karrueche Tran herangemacht, was den “Loyals”-Interpreten so gar nicht gepasst hat.

In einem weiteren Interview mit der TMZ gestand Chris zu dem damaligen Zeitpunkt, dass er sich so fühlen würde, als würde Quavo ihn “ein Messer in den Rücken” gerammt haben … Ob noch etwas anderes vorgefallen war, weiß man zu diesem Zeitpunkt noch nicht.