Der britische Grime-Star hat zwar eine Nummer-eins-LP auf den Markt gebracht. Mit Kohle um sich werfen tut er dennoch nicht.
 
 

‪6 shows deep in the European #GSAPTour, Paris tonight for a sold out fuckery! See you in a bit ‬ cc: @gsaptour

A post shared by Gang Signs & Prayer (@stormzyofficial) on

Erfolgreich auf allen Ebenen
In den vergangenen Jahren schaffte Stormzy den Schritt vom Grime-Newcomer zum anerkannten Rapper. Der aus London stammende Musiker brachte ebenfalls vor kurzem sein Debütalbum auf den Markt, welches er liebevoll “Gangs Signs & Prayers” nannte und welches an die Spitze der Charts in Großbritannien wanderte. Wie er diesen Erfolg gefeiert hat? Gar nicht.

“Weißt du, wenn du dir einen normalen Tag mit einem Rapper ansiehst und er nach Harrods (teuerstes Einkaufszentrum Londons) geht und sich eine Uhr kauft? Bro, da liege ich lieber im Bett und rufe einen Lieferservice an. Ich kann mich jetzt noch nicht ausruhen und sagen, dass wir es geschafft haben. Nicht bis all meine Freunde Millionäre sind”, erklärte Stormzy im Interview mit dem “GQ”-Magazin.

Spendabel
Trotzdem ist Michael Ebenazer Kwadjo Omari Owuo Junior, so sein bürgerlicher Name, nicht sparsam. Erst vor wenigen Wochen zum Beispiel spendete er Londonerin Fiona Asiedu umgerechnet rund 10.360 Euro, damit diese ihren Studiengang in Harvard finanzieren kann.